Matchbericht

360°-Video

SC Bern

🥅 Playoff-Interview 🏒 Heute mit Calle Andersson scb.ch/no_cache/news/… pic.twitter.com/b0PRMeOdkF

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zur Playoff-Serie gegen den HC Lugano. ow.ly/SP5530amGtr

Bern ist neuer Leader

Der SC Bern ist auch nach der Meisterschaftspause gut in Form und gewinnt den Spitzenkampf im Hallenstadion gegen die ZSC Lions gleich mit 6:1.

Damit übernimmt der Meister die Tabellenführung mit zwei Punkten Vorsprung auf Zug und Zürich.

Bern startete mit viel Energie und kam bereits in der zweiten Minute durch Simon Bodenmann zu einer ersten guten Chance. Doch noch konnte Lukas Flüeler im Zürcher Tor abwehren.
Knapp zwei Minuten später sorgte PostFinance-Topskorer Mark Arcobello – nach nur gerade 19 Sekunden im Powerplay – mit einem präzisen Handgelenkschuss für die Berner Führung. In der 9. Minute doppelte Simon Moser nach einem Traumpass von Ramon Untersander nach. Diese Tor war doppelt wichtig, denn in dieser Phase kamen die Platzherren stärker auf und hatten in der Person von Pius Suter zwei gute Chancen zum Ausgleich, welche der einmal mehr stark agierende Leonardo Genoni im SCB-Tor aber zunichtemachte.

Auch im Mitteldrittel ging es im gleichen Stil weiter. Bern dominierte die Zürcher und zwang sie deshalb zu einigen Strafen.  Diese Strafen und die enorme Effizienz der Berner im Powerplay (5 Treffer bei 7 Möglichkeiten) entschieden dann auch diese Partie. Denn auch der dritte Treffer der Mutzen gelang in Überzahl: Calle Andersson traf in der 32. Minute auf Pass von Mark Arcobello mit einem präzisen Schuss in die hohe Ecke.
Spätestens nach dem 0:4 kurz nach Wiederbeginn des Schlussdrittels durch Andrew Ebbett war das Spiel gelaufen. Zwar gelang Pius Suter kurz nachher noch der Ehrentreffer, doch Ramon Untersander und Ryan Lasch sorgten mit zwei weiteren Treffern in Überzahl für die höchste Heim-Niederlage der Lions seit gut fünf Jahren. Auch damals verloren sie gegen Davos mit 1:6 und wurden wie auch heute mit Pfiffen in die Garderobe verabschiedet.

Bern hingegen hat sich den Sieg – auch in dieser Höhe – redlich verdient, das Team von Kari Jalonen trat auch nach der fast zweiwöchigen Pause geschlossen und konsequent auf und vermochte die zuletzt etwas fehlende Effizienz im Powerplay eindrücklich zu steigern.

Bis zur Weihnachtspause sind nun noch 2 weitere Spiele auf dem Programm: am Donnerstag reisen die Berner nach Genf und am 23. Dezember, dem letzten Spieltag dieses Jahres, empfangen sie Fribourg-Gottéron zuhause zum Zähringerderby


Telegramm:

ZSC Lions - Bern 1:6 (0:2, 0:1, 1:3)

9885 Zuschauer. - SR Fischer/Stricker, Bürgi/Castelli. - Tore: 4. Arcobello (Andersson/Ausschluss Rundblad) 0:1. 9. Moser (Untersander/Ausschluss Wick) 0:2. 32. Andersson (Arcobello, Noreau/Ausschluss Sjögren) 0:3. 42. (41:47) Ebbett (Bodenmann, Lasch) 0:4. 43. (42:20) Suter (Blindenbacher) 1:4. 50. Untersander (Bodenmann, Blum/Ausschluss Nilsson) 1:5. 60. (59:03) Lasch (Noreau/Ausschluss Seger) 1:6. - Strafen: 7mal 2 plus 10 (Phil Baltisberger) Minuten gegen den ZSC, 2mal 2 plus 10 (Andersson) Minuten gegen Bern.
ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Marti; Rundblad, Geering; Seger, Guerra; Phil Baltisberger; Thoresen, Sjögren, Suter; Nilsson, Shannon, Wick; Herzog, Schäppi, Kenins; Chris Baltisberger, Trachsler, Pestoni; Künzle.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Andersson; Jobin, Krueger; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Hischier, Plüss, Scherwey; Lasch, Ebbett, Bodenmann; Berger, Reichert, Müller; Randegger.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Cunti, Bärtschi (beide verletzt), Karrer und Siegenthaler (beide U20-Nati), Bern ohne Gerber (gesperrt), Kreis und Macenauer (überzählig). Pfostenschüsse: Rundblad (33.); Berger (31.).

Interview

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-ist-neuer-leader.html

Weitere Meldungen

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

13.12.2016

Aus der Traum

10.12.2016

Sieg im Derby

08.12.2016

Die grosse Ehre

07.12.2016

Das grosse Bild

16.11.2016

EIGENTLICH

360°-Video

SC Bern

🥅 Playoff-Interview 🏒 Heute mit Calle Andersson scb.ch/no_cache/news/… pic.twitter.com/b0PRMeOdkF

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zur Playoff-Serie gegen den HC Lugano. ow.ly/SP5530amGtr