Matchbericht

360°-Video

SC Bern

1⃣ Voten für den SC Bern: bit.ly/2h0DRjN 2⃣ Website aktualisieren und mehrere Male abstimmen. Zusammen ho… twitter.com/i/web/status/9…

Bern ringt den ZSC nieder

In einem an Spannung und Dramatik fast nicht zu überbietenden Spiel, gewinnt der SCB die ZSC Lions mit 6:5 nach Penaltyschiessen.

Matchwinner für die Mutzen waren Cory Conacher (3 Tore) und Martin Plüss, die in der regulären Spielzeit  alle Tore für den Gastgeber erzielten.
Mit diesem Sieg kommt der SCB bis auf einen Punkt an die vor ihm platzierten Fribourg-Gottéron und Lausanne heran.

Die knapp 17'000  Zuschauer bekamen ein packendes Duell zu sehen, bei dem sich der SCB trotz zahlreichen fragwürdigen Entscheidungen der Headschiedsrichter nicht aus dem Tritt bringen liess und nach dem 16. Penalty - durch Justin Krueger -  mit zwei Punkten mehr auf dem Konto in die Weihnachtspause gehen kann.

Das Team von Lars Leuenberger machte von Beginn weg klar, dass es das Spiel unbedingt gewinnen wollte und setzte das Zürcher Tor unter Dauerbeschuss. Die Zürcher ihrerseits schienen vom Berner Tempo etwas überrascht und fassten bereits in der vierten Minute Spieldauerdisziplinarstrafe. Jan Neuenschwander streckte Martin Ness an der Bande nieder, so dass dieser mit einer Schulterluxation schon früh ausfiel. Das anschliessende fünfminütige Überzahlspiel konnten die Mutzen aber nicht nutzen. Im weiteren Verlauf des Startdrittels fiel dann auch noch David Jobin nach einem Check mit einer blutenden Wunde am Kopf aus. Dennoch gelang den Mutzen kurz vor Ende des Startabschnitts der erste Treffer. Cory Conacher reagierte auf einen Abpraller am schnellsten und bugsierte die Scheibe an Goalie Schlegel vorbei.
Das Mitteldrittel begann für die Mutzen denkbar schlecht, da die Refs innert kurzer Zeit gleich drei Berner auf die Strafbank beorderten. Doch die Mutzen wehrten sich, unter den gellenden Pfiffen der SCB-Fans, mit Händen und Füssen und überstanden diese heikle Phase auch dank einigen guten Paraden von Jakub Stepanek schadlos. Kurz vor Spielmitte ging der SCB durch Martin Plüss gar mit 2:0 in Führung. Und fast wäre es noch besser gekommen: gerade nur 16 Sekunden später traf auch Derek Roy, doch die Schiedsrichter verweigerten dem Treffer die Anerkennung wegen eines angeblichen Torraumoffsides. Nach einer weiteren umstrittenen Strafe gegen die Mutzen gelang den Zürcher durch einen Weitschuss von Bergeron der Anschlusstreffer zum 2:1.
Doch die Berner konnten in Person von Topscorer Cory Conacher erneut reagieren und erzielten mit 6 gegen 5 - einen Strafe war gegen die Zürcher angezeigt - einen weiteren Treffer zum 3:1.
Nur gerade zwei Minuten später kamen die Stadtzürcher wieder auf 3:2 heran. Jedoch hängt dem Treffer von Focault der Makel an, dass dieser mittels hohem Stock erzielt wurde. Doch die Schiedsrichter entschieden nach langem Videostudium anders! Die Mutzen verloren nun etwas den Tritt und kassierten erneut in Unterzahl den Ausgleich.

Der Schlussabschnitt begann, wie der Mittelabschnitt endete, mit einem Treffer für die Lions. Ryan Keller traf - wie könnte es anders sein - in Überzahl zur erstmaligen Führung für seine Farben.
Sechs Minuten später sorgte Martin Plüss aus der Drehung hinaus für den Ausgleichstreffer - übrigens der einzige Treffer, der bei nummerischem Gleichstand fiel. Doch nur zwei Minuten später gingen die Zürcher wieder in Führung, Roman Wick traf erneut im Powerplay. Die Mutzen legten - lautstark vom Berner Publikum nach vorne getrieben - nun noch einmal alles in die Waagschale um den erneuten Ausgleich zu schaffen. Dieser Treffer gelang auch prompt 15 Sekunden später, doch erneut wurde der Treffer nicht anerkannt. Als gut zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ein Zürcher auf die Strafbank musste, ersetzte Coach Lars Leuenberger seine Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers. Und da die Zürcher kurz darauf noch eine weitere Strafe kassierten, konnten die Mutzen mit 6 gegen 3 spielen. 31 Sekunden vor Schluss gelang den Bernern der erneute Ausgleich. Cory Conacher konnte seinen dritten Treffer an diesem Abend bejubeln. Nun war die Stimmung in der fast ausverkauften PostFinance-Arena am Sieden und die Zuschauer goutierten die starke Leistung der Mutzen mit Standing Ovations.
Da in der Verlängerung keine Tore mehr fielen, musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen. Dieses gewannen die Berner am Ende im 16. Versuch durch "Mr. Penalty" Justin Krueger.

Das Team von Lars Leuenberger geht nun in die Weihnachtspause und trifft danach zwei Mal auf  die Kloten Flyers und zwar zuhause am 2. Januar 2016 (15.45 Uhr) und tags drauf im "Rückspiel" in Kloten.

 

Telegramm:

Bern - ZSC Lions 6:5 (1:0, 2:3, 2:2, 0:0) n.P.

16'912 Zuschauer. - SR Mollard/Stricker, Fluri/Küng. - Tore: 18. Conacher (Krueger, Roy/Ausschluss Foucault) 1:0. 28. Plüss (Blum/Ausschluss Diem) 2:0. 32. Bergeron (Wick, Nilsson/Ausschluss Kousa) 2:1. 37. Conacher (Gian-Andrea Randegger, Krueger/Strafe gegen ZSC angezeigt) 3:1. 39. (38:42) Foucault (Trachsler, Geering/Ausschluss Kousa plus Strafe gegen SCB angezeigt) 3:2. 39. (38:57) Wick (Bergeron/Ausschluss Alain Berger) 3:3. 46. Keller (Shannon/Ausschluss Roy) 3:4. 52. Plüss (Moser) 4:4. 54. Wick (Nilsson/Ausschluss Roy) 4:5. 60. (59:29) Conacher (Plüss/Ausschluss Keller, Trachsler) 5:5. - Penaltyschiessen: Krueger-, Bergeron-; Luca Hischier 1:0, Geering-; Rüfenacht-, Künzle-; Roy-, Bachofner-; Conacher-, Foucault 1:1; Nilsson-, Luca Hischier-; Foucault-, Bodenmann-; Shannon-, Krueger 2:1. - Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Bern, 7mal 2 plus 5 Minuten plus Spieldauer (Neuenschwander) gegen den ZSC. - PostFinance-Topskorer: Conacher; Nilsson.

Bern: Stepanek; Kousa, Blum; Helbling, Gerber; Jobin, Krueger; Gian-Andrea Randegger; Bodenmann, Plüss, Moser; Conacher, Roy, Scherwey; Alain Berger, Rüfenacht, Luca Hischier; Müller, Ness, Reichert.

ZSC Lions: Schlegel; Seger, Phil Baltisberger; Geering, Bergeron; Hächler, Schmuckli; Ulmann; Künzle, Shannon, Bachofner; Nilsson, Keller, Wick; Bärtschi, Trachsler, Foucault; Neuenschwander, Diem, Schäppi.

Bemerkungen: Bern ohne Flurin Randegger, Bergenheim, Pascal Berger, Bührer, Ebbett, Kobasew, Kreis, Smith, Untersander (alle verletzt), Dubois, Nico Hischier (beide U20-WM), ZSC Lions ohne Blindenbacher, Cunti, Chris Baltisberger, Schnyder, Flüeler, Fritsche, Leimbacher (alle verletzt), Herzog (gesperrt), Malgin, Karrer, Siegenthaler, Suter, Matthews (alle U20-WM). 4. Ness mit Schulterverletzung ausgeschieden. 18. Jobin mit Kopfverletzung ausgeschieden. Pfostenschüsse: Diem (15.), Bergeron (24.), Plüss (36.). SCB ab 58:36 bis 59:29 ohne Goalie.

Photos: Thomas Hiller, Bern

Galerie

Interview

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-ringt-den-zsc-nieder.html

Weitere Meldungen

18.09.2017

Drei Siege

11.09.2017

Zwei Siege

22.08.2017

Zweites Shutout

22.08.2017

Stimm dich ein

22.08.2017

Golf-Challenge

17.08.2017

Späte Tore

12.08.2017

Erster Sieg

11.08.2017

Erster Test

10.08.2017

Es geht los!

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

29.05.2017

The Samurai

16.05.2017

CHL Auslosung

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

360°-Video

SC Bern

1⃣ Voten für den SC Bern: bit.ly/2h0DRjN 2⃣ Website aktualisieren und mehrere Male abstimmen. Zusammen ho… twitter.com/i/web/status/9…