Matchbericht

360°-Video

SC Bern

Der #SCBern wünscht #MatthiasGlarner gute Besserung! 🍀 Bild: Der neue Schwingerkönig als Ehrengast beim ersten Heim… twitter.com/i/web/status/8…

Alex Chatelain

Wow! What a moment! Congrats @nicohischier 🇨🇭🇨🇭🇨🇭 pic.twitter.com/vdu3WFxVpZ

SC Bern

SCB Future Mini-Novizen + 70 Wasserballone + Farbe + BernARTiner = bit.ly/2sqcarA pic.twitter.com/U4ZgFzxXj3

Berner Break in Davos

Der SC Bern setzt seine Siegesserie in den Playoffs fort und gewinnt auswärts gegen den HC Davos 5:4 nach Verlängerung.

Für die Entscheidung in einem intensiven und teilweise auch gehässigen Spiel sorgte Alain Berger in der siebten Minute der Verlängerung.

Die Mutzen traten im Vergleich zur Serie gegen die ZSC Lions mit leicht verändertem Kader an. Martin Plüss und Eric Blum kehrten ins Team zurück, während Timo Helbling und Flurin Randegger krankheitsbedingt Forfait geben mussten. Diese Umstellungen schienen dem Spiel der Berner zunächst nicht zu schaden, im Gegenteil: der SCB ging durch Derek Roy bereits in der vierten Minute in Führung. Roy bezwang HCD-Goalie Genoni nach Vorarbeit von Untersander und Conacher aus kurzer Distanz.
Auch nach dem Berner Führungstreffer änderte sich nichts am Charakter des Spiels. Es wurde von beiden Teams um jeden Zentimeter Eis verbissen gekämpft und auch in den Zweikämpfen lagen des Öfteren die Nerven blank. Ein erster Faustkampf zwischen Justin Krueger und Marc Wieser endete schlussendlich in einem Unentschieden. Nicht so das erste Drittel, dass die Mutzen nach hartem Kampf und einer starken defensiven Leistung mit 1:0 für sich entscheiden konnten.

Zu Beginn des Mitteldrittels musste erneut ein Berner auf der gut besetzen Strafbank – gesamthaft wurden 70 Strafminuten ausgesprochen – Platz nehmen und was den Davosern zuvor nicht gelang, funktionierte nun. Mauro Jörg erzielte in der 23. Minute den Ausgleich für die Gastgeber.

Doch Bern liess sich von diesem Rückschlag nicht beirren und nutzte nur wenig später eine Überzahlsituation kaltblütig aus. Die Berner profitierten dabei von einem Wechselfehler der Davoser, welche im Berner Drittel den Puck fahrlässig verloren. Ramon Untersander schnappte sich dabei den Puck, lancierte Thomas Rüfenacht, der an Genoni scheiterte, doch gegen den Nachschuss des aufmerksamen Derek Roy hatte der Davoser Keeper dann keine Abwehrchance mehr. Bern marschierte weiter geradlinig aufs Davoser Tor und lediglich 61 Sekunden nach dem 1:2 nutzte Pascal Berger einen weiteren Davoser Scheibenverlust aus und erhöhte auf 3:1.
Gerade vier Minuten später konnten die Mutzen erneut jubeln: Thomas Rüfenacht stocherte in erneuter Überzahl den Puck zum 4:1 über die Linie.
So sahen die Gäste nach 40 Minuten schon fast wie der sichere Sieger aus, doch ausgerechnet eine erneute Berner Überzahlchance läutete die Wende zu Gunsten der Davoser ein. Anstatt das fünfte Tor zu erzielen kassierte das Team von Lars Leuenberger einen Treffer in Unterzahl. Marc Wieser traf nach einem Scheibenverlust in der eigenen Zone ins hohe Eck zum 2:4. Dieser Treffer schien die Mutzen zu verunsichern und die Steinböcke zu beflügeln. Lediglich drei Minuten später musste sich SCB Goalie Jakub Stepanek erneut bezwingen lassen, Andres Ambühl traf im Powerplay zum 3:4.

Auch ein Timeout von Lars Leuenberger nach dem erneuten Gegentreffer änderte am Spielverlauf nicht viel. Bern verlor im Schlussabschnitt etwas die Linie im Spiel und büsste knapp fünf Minuten vor Ende des Schlussdrittels mit dem Ausgleichstreffer. Nachdem bereits ein Berner auf der Strafbank sass und eine weitere Strafe gegen Bern angezeigt wurde, traf erneut Andres Ambühl  in doppelter Überzahl.

So musste also einmal mehr die Overtime über Sieg oder Niederlage entscheiden. Diese begann für die Berner äusserst heikel, sass doch Cory Conacher noch während 80 Sekunden auf der Strafbank.
Die Mutzen überstanden das Boxplay schadlos und übernahmen nun wie in den ersten beiden Dritteln wieder das Spieldiktat. Bern hatte in dieser Phase deutlich die Oberhand und Davos Keeper Leonardo Genoni hielt sein Team mit einigen guten Paraden im Spiel. In der 67. Spielminute war dann aber auch er machtlos, als ein grober Fehler in der Davoser Verteidigung den Berner Sieg einleitete. Alain Berger würgte den Puck auf Pass von David Jobin zum 5:4 Siegtreffer über die Linie.

Weiter geht es bereits am Samstag in der bereits ausverkauften PostFinance-Arena. Spielbeginn ist wegen der TV-Direktübertragung auf SRF um 20.15 Uhr.

 

Photo: Keystone

Telegramm:


Davos - Bern 4:5 (0:1, 1:3, 3:0, 0:1) n.V.

5425 Zuschauer. - SR Eichmann/Stricker, Borga/Kaderli. - Tore: 4. Roy (Untersander, Conacher) 0:1. 23. Jörg (Walser, Simion/Ausschluss Conacher) 1:1. 31. (30:17) Roy (Rüfenacht, Untersander/Ausschluss Schneeberger) 1:2. 32. (31:28) Pascal Berger 1:3. 36. Rüfenacht (Roy, Ebbett/Ausschluss Lindgren) 1:4. 42. Marc Wieser (Ausschluss Schneeberger!) 2:4. 45. Ambühl (Forster/Ausschluss Blum) 3:4. 56. Ambühl (Lindgren, Du Bois/Ausschluss Bodenmann) 4:4 (Strafe angezeigt). 67. Alain Berger (Jobin) 4:5. - Strafen: 11mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Setoguchi, Axelsson) gegen Davos, 14mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Conacher.

Davos: Genoni; Heldner, Forster; Du Bois, Kindschi; Schneeberger, Paschoud; Guerra; Corvi, Ambühl, Picard; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Setoguchi, Aeschlimann, Dino Wieser; Simion, Walser, Jörg; Kessler.

Bern: Stepanek; Jobin, Untersander; Krueger, Blum; Kreis, Gerber; Wiedmer; Bodenmann, Ebbett, Moser; Conacher, Roy, Rüfenacht; Luca Hischier, Plüss, Scherwey; Alain Berger, Pascal Berger, Gian-Andrea Randegger; Reichert.

Bemerkungen: Davos ohne Sciaroni (verletzt), Paulsson, Rampazzo, Jung und Egli (alle überzählig), Bern ohne Helbling, Flurin Randegger (beide krank), Bergenheim, Bührer, Kobasew, Kousa (alle verletzt) und Smith (überzähliger Ausländer). Pfostenschuss Du Bois (20.). Timeouts Davos (32.) und Bern (45.).

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/berner-break-in-davos.html

Weitere Meldungen

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

29.05.2017

The Samurai

16.05.2017

CHL Auslosung

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

360°-Video

SC Bern

Der #SCBern wünscht #MatthiasGlarner gute Besserung! 🍀 Bild: Der neue Schwingerkönig als Ehrengast beim ersten Heim… twitter.com/i/web/status/8…

Alex Chatelain

Wow! What a moment! Congrats @nicohischier 🇨🇭🇨🇭🇨🇭 pic.twitter.com/vdu3WFxVpZ

SC Bern

SCB Future Mini-Novizen + 70 Wasserballone + Farbe + BernARTiner = bit.ly/2sqcarA pic.twitter.com/U4ZgFzxXj3