Matchbericht

360°-Video

SC Bern

🥅 Playoff-Interview 🏒 Heute mit Calle Andersson scb.ch/no_cache/news/… pic.twitter.com/b0PRMeOdkF

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zur Playoff-Serie gegen den HC Lugano. ow.ly/SP5530amGtr

Der Bann ist gebrochen

Nach vier Niederlagen in Serie ist der SCB auf die Erfolgsstrasse zurückgekehrt. Das Team von Guy Boucher bezwang Lausanne nach kämpferischer Leistung mit 4:1.

Wie schon des Öfteren in dieser Saison starte der SCB nicht gerade optimal und lag dieses Mal bereits nach 49 Sekunden mit 0:1 hinten. Lausannes Hytönen überlistete Marco Bührer mit einem Bubetrickli. Das war’s aber auch schon von Lausanner Seite, denn im ersten Abschnitt gaben die Waadtländer nur gerade vier Schüsse auf’s Berner Tor ab. Aber auch der SCB zeigte in der Offensive eher biedere Kost. In der 15. Minute konnten die Mutzen dann aber von einem Fehler in der Lausanner Defensive profitieren und  PostFinance-Topskorer Cory Conacher schoss für die Mutzen backhand den Ausgleich zum 1:1. Dabei hatte Lausanne noch Glück, denn Minuten zuvor trag Alain Berger nur die Latte.
In der Folge kamen die Berner immer besser ins Spiel und entschieden die Partie dank zwei Toren im Mitteldrittel. Nach knapp zwei Minuten hämmerte Simon Moser den Puck nach einem Abpraller perfekt in die hohe Ecke und kurz nach Spielmitte gelang Ramon Untersander sein erstes Saisontor zum vorentscheidenden 3:1.
Die Mutzen brachten die letzten 20 Minuten souverän über die Zeit, auch wenn sie noch drei kleine Strafen überstehen mussten. Als Lausanne Coach Heinz Ehlers kurz vor Schluss alles auf eine Karte setzte und seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers ersetze, markierte Eric Blum mit seinem Treffer das 4:1 für die Mutzen.

Bereits Morgen folgt das nächste Spiel für die Mutzen. Sie treffen vor heimischem Anhang auf die Kloten Flyers, welche punktegleich – aber mit einem Spiel weniger – auf Rang sieben liegen.


Telegramm:

Lausanne - Bern 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
6715 Zuschauer. - SR Eichmann/Küng, Mauron/Tscherrig. - Tore: 1. (0:49) Hytönen (Danielsson) 1:0. 17. Conacher (Rüfenacht) 1:1. 22. Moser (Plüss, Blum) 1:2. 33. Untersander (Helbling, Conacher) 1:3. 60. (59:15) Blum 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: keine gegen Lausanne, 3mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Danielsson; Conacher.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Genazzi, Rytz; Trutmann, Stalder; Nodari, Lardi; Danielsson, Hytönen, Herren; Louhivaara, Froidevaux, Pesonen; Walsky, Conz, Déruns; Antonietti, Savary, Simon Fischer.

Bern: Bührer; Gerber, Blum; Helbling, Untersander; Krueger, Jobin; Flurin Randegger; Kobasew, Ebbett, Conacher; Moser, Plüss, Pascal Berger; Alain Berger, Smith, Bodenmann; Scherwey, Rüfenacht, Reichert; Hischier.

Interview

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/der-bann-ist-gebrochen.html

Weitere Meldungen

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

13.12.2016

Aus der Traum

10.12.2016

Sieg im Derby

08.12.2016

Die grosse Ehre

07.12.2016

Das grosse Bild

360°-Video

SC Bern

🥅 Playoff-Interview 🏒 Heute mit Calle Andersson scb.ch/no_cache/news/… pic.twitter.com/b0PRMeOdkF

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zur Playoff-Serie gegen den HC Lugano. ow.ly/SP5530amGtr