Matchbericht

360°-Video

SC Bern

1⃣ Voten für den SC Bern: bit.ly/2h0DRjN 2⃣ Website aktualisieren und mehrere Male abstimmen. Zusammen ho… twitter.com/i/web/status/9…

Erneut keine Punkte gegen Zug

Jede Serie hat ein Ende auch diese. Fünfmal hintereinander siegte in den Duellen zwischen dem SC Bern und dem EV Zug jeweils die Gastmannschaft.

 

 

Heute riss diese Serie zu Ungunsten der Mutzen, der EV Zug siegte vor einheimischem Anhang mit 3:0. Mit dieser Niederlage rutschte der SCB hinter die Kloten-Flyers und den HC Davos auf Rang sechs ab und liegt fünf Punkte vom ominösen Trennstrich entfernt.

Wie schon im Dienstagsspiel gegen Ambri kamen die Berner eher gemächlich aus der Kabine und lagen bereits in der achten Minute mit 0:1 im Rückstand. Die Innerschweizer profitierten von einem Doppelausschluss  – 2 Minuten wegen Beinstellen gegen Beat Gerber und kurz drauf 2 Minuten wegen zu vielen Spielern auf dem Eis. Jarkko Immonen traf mit einem Direktschuss haargenau und liess Janick Schwendener keine Abwehrchance. Zwar schossen die Berner wie gewohnt aus allen Lagen, doch mehr als ein Pfostenschuss von Flurin Randegger in der 16. Minute, schaute nicht raus.
Auch im Mitteldrittel zeigte sich ein ähnliches Bild. Bern war bemüht und Zug schoss die Tore. Das 2:0 erzielte Josh Holden nach einer schönen Einzelleistung in der 22. Minute und in der 36. Minute machte Robin Grossmann mit dem dritten Tor für seine Mannschaft alles klar.
Zwar steigerte sich der SCB im letzten Drittel und war den Zugern über weite Strecken optisch überlegen, doch wirklich gefährliche Abschlussversuche waren selten. So kam EVZ-Keeper Tobias Stephan trotz 37 generischen Schüssen zu seinem dritten Shutout in dieser Saison. Heute Abend zeigte sich einmal mehr, dass der SCB zwar punkto Schüssen aufs Tor meist deutlich überlegen ist, es ihm aber an Effizienz mangelt.
Die Zentralschweizer rückten in der Tabelle dank des vierten Sieges in den letzten fünf Partien auf Kosten der ZSC Lions auf den 2. Platz vor, die Mutzen verloren zwei Plätze und fielen auf Rang 6.

Bereits morgen steht ein weiterer harter Brocken auf dem Programm, das Team von Guy Boucher trifft zuhause auf den Leader aus Fribourg.

 

Telegramm:

Zug - Bern 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)

6570 Zuschauer. - SR Fischer/Kurmann, Bürgi/Progin. - Tore: 8. Immonen (Bouchard, Martschini/Ausschlüsse Gerber, Müller) 1:0. 22. Holden (Sondell) 2:0. 36. Grossmann (Bouchard, Immonen) 3:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 6mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Bouchard; Conacher.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Ramholt, Grossmann; Alatalo, Morant; Blaser, Erni; Martschini, Holden, Suri; Lammer, Immonen, Bouchard; Zangger, Senteler, Bürgler; Thibaudeau, Peter, Schnyder.

Bern: Schwendener; Gerber, Jobin; Helbling, Untersander; Blum, Flurin Randegger; Gian-Andrea Randegger; Moser, Plüss, Bergenheim; Bodenmann, Smith, Rüfenacht; Pascal Berger, Roy, Conacher; Alain Berger, Reichert, Scherwey; Müller.

Bemerkungen: Zug ohne Lüthi und Diem. Bern ohne Ebbett, Kobasew, Kreis und Krueger (alle verletzt). - Pfostenschüsse: 2. Lammer, 8. Immonen, 16. Flurin Randegger.

Interview

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/erneut-keine-punkte-gegen-zug.html

Weitere Meldungen

18.09.2017

Drei Siege

11.09.2017

Zwei Siege

22.08.2017

Zweites Shutout

22.08.2017

Stimm dich ein

22.08.2017

Golf-Challenge

17.08.2017

Späte Tore

12.08.2017

Erster Sieg

11.08.2017

Erster Test

10.08.2017

Es geht los!

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

29.05.2017

The Samurai

16.05.2017

CHL Auslosung

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

360°-Video

SC Bern

1⃣ Voten für den SC Bern: bit.ly/2h0DRjN 2⃣ Website aktualisieren und mehrere Male abstimmen. Zusammen ho… twitter.com/i/web/status/9…