Matchbericht

360°-Video

SC Bern

🥅 🏒 🐻Vorverkauf für das dritte Halbfinal-Heimspiel. scb.ch/no_cache/news/…

SC Bern

4:1 Auswärtssieg für den #SCBern in Lugano. ow.ly/hfyi30acLlC

SC Bern

Interview mit Simon Bodenmann #SCBern nach dem heutigen 4:1 Auswärtssieg gegen den @OfficialHCLtwitter.com/i/web/status/8…

Siebte Niederlage in Folge

Im Duell um Platz Acht hat der SCB gegen Lausanne eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen.

Die Berner verlieren erneut nach Penaltyschiessen mit 4:5 und beziehen damit die siebte Niederlage in Folge. Rangmässig befinden sich die Mutzen immer noch auf Platz neun – zwei Punkte hinter Lausanne auf Platz sieben.

Eigentlich starteten die Mutzen ganz gut ins Spiel, doch es war der HC Lausanne, welcher in der 14. Minute durch Ossi Louhivaara mit 1:0 in Führung ging. Dies nachdem die Unparteiischen Thomas Rüfenacht wegen Reklamierens auf die Strafbank geschickt hatten. Der Berner war zuvor von einem hohen Stock im Gesicht getroffen worden, was die Schiedsrichter offenbar nicht gesehen hatten. Thomas Rüfenacht zeigte dann seine blutende Wunde, die genäht werden musste, und reklamierte... Es war eben dieser Thomas Rüfenacht, der in der 33. Minute den Ausgleich zum 1:1 schoss. Dieses Mal sass Louhivaara auf der Strafbank, als Ramon Untersander zentral durchbrach und Thomas Rüfenacht auf der linken Seite mustergültig bediente. Jedoch währte die Freude auf Berner Seite nur kurz: gute 30 Sekunden später und erneut in Überzahl, nachdem Simon Bodenmann für einen leichten Schubser auf die Strafbank geschickt worden war, traf Etienne Froidevaux für die Gastgeber zum 2:1.
Kurz vor Ende des Mitteldrittels musste Luca Hischier mit Verdacht auf eine Hirnerschütterung verletzt aufgeben, dies nachdem er durch Robin Leblanc am Kopf getroffen wurde. Auch für Leblanc war der Arbeitstag frühzeitig vorüber, er wurde mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche geschickt. So erzwangen die Berner zu Beginn des Schlussdrittels die vermeintliche Wende zum Guten. Erst glich David Jobin mit einem satten Schuss aus dem Slot in der 43. Minute aus, dann erzielte Derek Roy – nach mustergültigem Pass von Andrew Ebbett – 87 Sekunden später in doppelter Überzahl die erstmalige Berner Führung.

Erneut gelang es den Mutzen nicht, einen Vorsprung über die Runden zu bringen. Louhivaara und Pesonen brachten die Gastgeber zwischen der 52. und der 59. Minute wieder in Front. Mit dem Mut der Verzweiflung setzen die Mutzen nun alles auf eine Karte und kamen durch den Finnen Mikko Kousa eine Sekunde vor Schluss zum 4:4-Ausgleich. Da beide Teams in der Overtime äusserst vorsichtig agierten, musste wiederum das Penaltyschiessen für die Entscheidung um den Zusatzpunkt sorgen.
Doch im Penaltyschiessen zeigte sich die Berner Verunsicherung deutlich. Nachdem die ersten 16 (!) Schützen alle vergeben hatten, bezwang Lausanne Verteidiger Joël Genazzi Jakub Stepanek erstmals. Weil aber auf der Gegenseite Andrew Ebbett auch mit seinem dritten Versuch scheiterte, blieb der zweite Punkt in Lausanne.

Noch liegt, sieben Runden vor Schluss, der rettende achte Rang und damit die Playoff-Qualifikation in Reichweite, doch um dieses Ziel zu erreichen braucht das Team von Lars Leuenberger endlich wieder einmal einen Sieg mit drei Punkten. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Freitag auswärts gegen den Tabellennachbarn aus Ambri und am Samstag zuhause gegen Zug.

 

Telegramm:

Lausanne - Bern 5:4 (1:0, 1:1, 2:3, 0:0) n.P.

6623 Zuschauer. - SR Koch/Vinnerborg, Kaderli/Kovacs. - Tore: 14. Louhivaara (Danielsson/Ausschluss Rüfenacht) 1:0. 33. (32:52) Rüfenacht (Untersander/Ausschluss Louhivaara) 1:1. 34. (33:25) Froidevaux (Pesonen, Danielsson/Ausschluss Bodenmann) 2:1. 43. (42:07) Jobin (Pascal Berger, Rüfenacht/Ausschluss Leblanc) 2:2. 44. (43:34) Roy (Ebbett/Ausschluss Leblanc, Froidevaux) 2:3. 52. Louhivaara 3:3 (Eigentor Kousa). 59. (58:01) Pesonen (Louhivaara) 4:3. 60. (59:59) Kousa (Rüfenacht, Scherwey) 4:4 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Kousa-, Miéville-; Ebbett-, Louhivaara-; Jobin-, Froidevaux-; Rüfenacht-, Danielsson-; Moser-, Pesonen-; Froidevaux-, Krueger-; Déruns-, Ebbett-; Danielsson-, Roy-; Genazzi 1:0, Ebbett-. - Strafen: 2mal 2 plus 5 (Leblanc) Minuten plus Spieldauer (Leblanc) gegen Lausanne, 3mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topksorer: Pesonen; Moser.

Lausanne: Huet; Genazzi, Jannik Fischer; Leeger, Gobbi; Stalder, Trutmann; Nodari, Lardi; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Leblanc, Walsky, Dèruns; Danielsson, Froidevaux, Kneubühler; Roberts, Savary, Simon Fischer.

Bern: Stepanek; Kousa, Untersander; Helbling, Gerber; Jobin, Flurin Randegger; Krueger, Kreis; Scherwey, Plüss, Moser; Pascal Berger, Roy, Rüfenacht; Bodenmann, Ebbett, Luca Hischier; Alain Berger, Reichert, Müller.

Bemerkungen: Lausanne ohne Conz, Augsburger, Herren, Rytz, Bang, Antonietti, Ryser (alle verletzt) und Hytönen (überzähliger Ausländer), Bern ohne Bergenheim, Blum, Bührer, Kobasew, Dubois, Ness, Smith (alle verletzt) und Conacher (überzähliger Ausländer). Timeouts: Lausanne (55.); Bern (43.). Pfostenschüsse: Simon Fischer (46.), Pesonen (60.). Hischier verletzt ausgeschieden (39.). Bern ab 58:33 ohne Torhüter.

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/siebte-niederlage-in-folge.html

Weitere Meldungen

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

13.12.2016

Aus der Traum

10.12.2016

Sieg im Derby

08.12.2016

Die grosse Ehre

07.12.2016

Das grosse Bild

16.11.2016

EIGENTLICH

360°-Video

SC Bern

🥅 🏒 🐻Vorverkauf für das dritte Halbfinal-Heimspiel. scb.ch/no_cache/news/…

SC Bern

4:1 Auswärtssieg für den #SCBern in Lugano. ow.ly/hfyi30acLlC

SC Bern

Interview mit Simon Bodenmann #SCBern nach dem heutigen 4:1 Auswärtssieg gegen den @OfficialHCLtwitter.com/i/web/status/8…