Matchbericht

360°-Video

SC Bern

Medienanlass: Trainingseinheit auf der #Nydeggtreppe. pic.twitter.com/05WvWva6eq

SC Bern

Der #SCBern wünscht #MatthiasGlarner gute Besserung! 🍀 Bild: Der neue Schwingerkönig als Ehrengast beim ersten Heim… twitter.com/i/web/status/8…

Alex Chatelain

Wow! What a moment! Congrats @nicohischier 🇨🇭🇨🇭🇨🇭 pic.twitter.com/vdu3WFxVpZ

Klarer Sieg in Lausanne

Mit einem 4:1 Sieg über den HC Lausanne setzt der SCB seine Siegesserie fort und liegt nun auf Rang drei der Tabelle.

Nicht nur über den letztendlich ungefährdeten Sieg gegen Lausanne durfte sich der Berner Anhang freuen. Erstmals nach langer Verletzungspause konnten Andrew Ebbett und Thomas Rüfenacht wieder ins Geschehen eingreifen. Somit ist die Mannschaft fast wieder komplett, es fehlte verletzungsbedingt nur noch Luca Hischier.

Bern begann in Lausanne so, wie man es beim offensiv stärksten Team der Liga tun muss: aus einer gesicherten Defensive heraus agieren und versuchen, die Fehlerquote tief zu halten. Dies gelang den Bernern ausgezeichnet und wurde es vor dem Berner Tor doch einmal brenzlig, war Leonardo Genoni zur Stelle. So ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.
Doch lange hielt dieses Resultat nicht. Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanspiel luchste Mark Arcobello in der Offensivzone dem Schweden Jonas Junland die Scheibe ab und bezwang Lausanne Goalie Pascal Caminada mit einem Kunstschuss aus spitzem Winkel.
Kurz vor Spielmitte gelang Gian-Andrea Randegger der zweite Treffer für die Mutzen. Randegger wurde von Andrew Ebbett vor dem Tor stehend bedient und hatte keine Mühe die Scheibe über die Linie zu drücken. In der Folge agierten die Berner etwas unkonzentriert und kassierten in Überzahl beinahe den Anschlusstreffer, doch das Glück war den Bernern heute Abend hold. Das 3:0 in der 33. Minute durch Simon Moser bedeutete dann die Vorentscheidung zu Gunsten der Berner. Und weil Ramon Untersander 10 Sekunden vor der zweiten Pause gar noch das 4:0 für seine Farben erzielte, war das Spiel nach 40 Minuten entschieden.

Einziger Wermutstropfen für die Berner war, dass Harri Pesonen kurz vor Schluss doch noch der Ehrentreffer für Lausanne erzielte und so Leonardo Genoni den Shutout vermieste.

In weniger als 24 Stunden bestreitet das Team von Kari Jalonen bereits den nächsten Ernstkampf. Die Mutzen treffen zuhause auf den EHC Biel, welcher seine Negativserie mit einem 3:2 Sieg gegen den EV Zug beenden konnte.

 

Telegramm:

Lausanne - Bern 1:4 (0:0, 0:4, 1:0)

7092 Zuschauer. - SR Sir/Vinnerborg (CZE/SWE), Küng/Obwegeser. - Tore: 21. (20:12) Arcobello 0:1. 28. Gian-Andrea Randegger (Ebbett) 0:2. 33. Simon Moser (Lasch, Blum) 0:3. 40. (39:50) Untersander (Simon Moser) 0:4. 58. Pesonen 1:4. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 plus 10 Minuten (Alain Berger) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Genazzi; Arcobello.

Lausanne: Caminada; Borland, Junland; Dario Trutmann, Genazzi; Gobbi, Jannik Fischer; Lardi; Walsky, Froidevaux, Pesonen; Danielsson, Jeffrey, Herren; Benjamin Antonietti, Florian Conz, Sven Ryser; Schellling, Miéville, Kneubühler; In-Albon.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Beat Gerber; Kamerzin, Krueger; Jobin, Kreis; Lasch, Arcobello, Simon Moser; Bodenmann, Martin Plüss, Tristan Scherwey; Alain Berger, Reichert, Marco Müller; Ruefenacht, Ebbett, Gian-Andrea Randegger.

Bemerkungen: Lausanne ohne Augsburger, Huet, Nodari (alle verletzt) und Ledin (überzählig), Bern ohne Luca Hischier (verletzt) und Macenauer, Meyer und Ness (alle überzählig). - Timeout Lausanne (56.).

Interview

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/sieg-gegen-lausanne.html

Weitere Meldungen

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

29.05.2017

The Samurai

16.05.2017

CHL Auslosung

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

360°-Video

SC Bern

Medienanlass: Trainingseinheit auf der #Nydeggtreppe. pic.twitter.com/05WvWva6eq

SC Bern

Der #SCBern wünscht #MatthiasGlarner gute Besserung! 🍀 Bild: Der neue Schwingerkönig als Ehrengast beim ersten Heim… twitter.com/i/web/status/8…

Alex Chatelain

Wow! What a moment! Congrats @nicohischier 🇨🇭🇨🇭🇨🇭 pic.twitter.com/vdu3WFxVpZ