Matchbericht

360°-Video

SC Bern

Der #SCBern und der EHC Visp verlängern ihre Partnerschaft. ow.ly/tyWC30b7bbK

SC Bern

Nicht verpassen! Martin Plüss ist heute Abend im Sportpanorama zu Gast. scb.ch/no_cache/news/…

Zuerst zuviele Strafen, dann immer besser

Lange Zeit sah es für den SCB im Derby gegen Biel nicht gut aus, doch am Schluss siegte das Team von Guy Boucher verdient mit 5:4 nach Verlängerung.

Zum ersten Heimspiel in seiner nigelnagelneuen Tissto Arena empfing der EHC Biel den SCB. Das neuste Stadion der Schweiz wirkte, obwohl noch nicht in allen Details fertiggestellt, bei seiner ausverkauften Premiere einladend. Schöne Plätze, helles Licht und eine Akustik, in welcher 6500 Zuschauer für ohrenbetäubenden Lärm sorgen können. Klar, dass die gegen den SCB sowieso stets hochmotivierten Bieler noch zusätzliche Energie bereithielten, um zu einem aus ihrer Sicht rundum gelungenen Abend beizutragen. Ebenso klar, dass die Berner nicht gewillt waren, dem EHC Biel das Debüt in seinem neuen Heim zu versüssen. Nun, der SCB tat es indirekt über weite Strecken schon, wenn auch unfreiwillig. Cory Conacher vermochte den frühen Bieler Führungstreffer mit einem ebenso schönen Schrägschuss wie am Abend zuvor gegen die SCL Tigers rasch auszugleichen. Aber generell verbrachten die Berner zuviel auf der Strafbank, als dass sie auf Dauer hätten mithalten können. Nach 40 Minuten hatte der SCB 9 kleine Strafen auf seinem Konto. Die eine oder andere Strafe war sicher diskutabel, die nüchterne Bilanz war jedoch mit einem positiven Resultat aus Sicht des SCB nicht kompatibel. Es stand nach drei Bieler Powerplay-Toren 2:4. Hätte Tristan Scherwey in der 38. Minute nicht mit einem Shorthander ziemlich überraschend getroffen, die Ausgangslage wäre für den SCB vor dem Schlussdrittel nahe zu aussichtslos gewesen.
Dem SCB gelang bereits nach 22 Sekunden im letzten Abschnitt durch Chuck Kobasew, der von der Grundlinie aus via Stock von Simon Rytz traf, der Anschluss zum 3:4. Damit war alles wieder offen. Und nun kamen die Stadtberner zwei Mal in den Genuss von Überzahlsituationen. Der SCB installierte in beiden Fällen ein ausgezeichnetes Powerplay mit vielen Torschüssen, denen aber der krönende Abschluss fehlte. Das Team von Guy Boucher erarbeitete sich nun auch 5:5 ein recht deutliches Übergewicht. Die Seeländer kamen nur noch vereinzelt zu Gegenstössen. Der Druck des SCB wurde immer grösser, so dass Justin Kruegers Ausgleich im Powerplay zweieinhalb Minuten vor Schluss nicht überraschen konnte. Es war dann nach grossartiger Vorarbeit von Martin Plüss in der Verlängerung erneut Justin Krueger, der zum 5:4-Siegestor traf. Das Fazit: Als der SCB sich das Leben nicht mehr mit Strafen zusätzlich schwer machte, fand er den Weg zum Sieg.

Am Dienstag sind die Berner zu Gast in Ambri, am kommenden Freitag folgt das nächste Heimspiel gegen den EV Zug.

Telegramm:

EHC Biel - SC Bern 4:5 (2:1, 2:1, 0:2, 0:1) n.V.
Tissot Arena. – 6521 Zuschauer (ausverkauft). – SR Prugger, Vinnerborg / Kaderli, Tscherrig. – Tore: 3. Dave Sutter (Spylo, Stapleton/Ausschluss Helbling) 1:0. 6. Conacher (Krueger, Ebbett/Ausschluss Olausson) 1:1. 16. Maurer (Joggi, Herburger/Ausschlüsse Olausson; Kreis) 2:1. 22. Rossi (Ausschluss Conacher) 3:1. 38. Scherwey (Ausschluss Reichert!) 3:2. 40. Haas (Ausschluss Hischier) 4:2. 41. Kobasew (Untersander, Pascal Berger) 4:3. 58. (57:26) Krueger (Moser, Pascal Berger/Ausschluss Wellinger) 4:4. 63. Krueger (Plüss) 4:5. – Strafen: Biel 6-mal 2 Minuten, Bern 10-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Scherwey/Disziplinarstrafe). – Bemerkungen: Bern ohne Bodenmann und Smith (verletzt) sowie Flurin Randegger (überzählig). 36. Jobin verletzt ausgeschieden.

Biel: Rytz; Jecker, Dufner; Huguenin, Dave Sutter; Wellinger, Jelovac; Joggi, Maurer; Ehrensperger, Fabian Sutter, Stapleton; Arlbrandt, Olausson, Steiner; Tschnatré, Haas, Spylo; Wetzel, Herburger, Rossi.

Bern: Bührer (ab 23. Schwendener); Gerber, Blum; Jobin, Untersander; Helbling, Kreis; Krueger, Gian-André Randegger; Conacher, Rüfenacht, Moser; Kobasew, Ebbett, Pascal Berger; Alain Berger, Plüss, Scherwey; Müller, Hischier, Reichert.

http://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/zuerst-zuviele-strafen-dann-immer-besser.html

Weitere Meldungen

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

13.12.2016

Aus der Traum

10.12.2016

Sieg im Derby

08.12.2016

Die grosse Ehre

07.12.2016

Das grosse Bild

360°-Video

SC Bern

Der #SCBern und der EHC Visp verlängern ihre Partnerschaft. ow.ly/tyWC30b7bbK

SC Bern

Nicht verpassen! Martin Plüss ist heute Abend im Sportpanorama zu Gast. scb.ch/no_cache/news/…