Meldung

360°-Video

SC Bern

1⃣ Voten für den SC Bern: bit.ly/2h0DRjN 2⃣ Website aktualisieren und mehrere Male abstimmen. Zusammen ho… twitter.com/i/web/status/9…

40 Minuten geführt...

Erste Niederlage des SCB in der Gruppenphase der Champions Hockey League: Nach zwei Heimsiegen zum Auftakt verloren die Berner auswärts gegen TPS Turku 1:3.

Auch im dritten Gruppenspiel der Champions Hockey League gelang dem SCB ein perfekter Start. Bereits nach 71 Sekunden schloss Andrew Ebbett einen Alleingang souverän zum 1:0 ab. Leichtes Spiel hatte das Team von Kari Jalonen danach allerdings nicht. TPS brauchte zwar einige Minuten, um den frühen Rückschlag wegzustecken, sorgte danach aber für viel Druck vor dem Berner Tor. Für Leonardo Genoni wurde es mehrmals ziemlich ungemütlich. Doch das Team von Kari Jalonen überstand die schwierige Phase schadlos und konnte das anschliessend ausgeglichene Geschehen kontrollieren. Nicht zuletzt weil der SCB im zweiten Drittel gleich vier kleine Strafen kassierte, erschwerte sich die Aufgabe gegen die nun aufsässigeren Finnen zusätzlich. Aber mit vereinten Kräften gelang es den Gästen, die Null auf der Resultattafel zu halten.
Dass die Herausforderung gegen TPS Turku im Auswärtsspiel grösser werden würde als beim 4:0 im Hinspiel in der PostFinance-Arena, war zu erwarten gewesen. Entsprechend überraschte es nicht, dass der SCB harte Arbeit verrichten musste. Dass dies in den ersten 40 Minuten erfolgreich gelang, lag aber auch an TPS Turku. Die Finnen erzeugten zwar oft viel Druck, erwiesen sich aber bei hartnäckiger Gegenwehr bis dahin als nicht sehr durchschlagskräftig und fanden keine Abschlussmöglichkeiten, welche den erneut starken Leonardo Genoni vor unlösbare Aufgaben gestellt hätte.
Früh und überraschend sorgte der 41-jährige Kanadier Eric Perrin, der in der Saison 2005/06 für den SCB gespielt hatte, im Schlussdrittel für den Ausgleich. Das 1:1 setzte bei TPS Energie frei, was dazu führte, dass der SCB nun noch mehr mit Defensivarbeit beschäftigt war und noch weniger als im zweiten Drittel selbst zu guten Offensivaktionen kam. Quasi als logische Folge geriet der SCB in der 49. Minute erstmals in Rückstand. Der SCB vermochte nun nicht mehr zu reagieren und musste noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Der Sieg war am Ende für TPS Turku verdient, aus Berner Sicht aber unnötig, nachdem das Team von Kari Jalonen 40 Minuten lang in Führung gelegen hatte und das Geschehen recht gut im Griff gehabt zu haben schien.
Am Freitag reist der SCB nun von Turku aus nach Nottingham, wo am Samstag (Beginn 20 Uhr Schweizer Zeit) bereits das vierte Gruppenspiel auf dem Programm steht.

Telegramm:

TPS Turku – SC Bern 3:1 (0:1, 0:0, 3:0)
Gatorade Center. – 3200 Zuschauer. – SR Nord, Salonen / Elonen, Suominen.  – Tore: 2. Ebbett (Raymond, Noreau) 0:1. 42. Perrin 1:1. 49. Virtanen (Heikkinen, Tallinder) 2:1. 53. Kallio (Filppula, Lindsten) 3:1. – Strafen: Turku 4-mal 2 Minuten, Bern 6-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Bern ohne Blum, Dubois, Untersander und Hischier (verletzt), Colin Gerber und Wolf (Visp).

Turku: Setänen; Tallinder, Heikkinen; Reunanen, Eronen; Forsström, Ekestähl-Jonsson; Martin Berger; Lindsten, Filppula, Kallio; Perrin, Virta, Nyström; Pajuniemi, Karvonen, Väyrynen; Nurmi, Virtanen, Pikkarainen; Nieminen.

Bern: Genoni; Andersson, Krueger; Noreau, Beat Gerber; Kamerzin, Burren; Pyörälä, Arcobello, Moser; Rüfenacht, Ebbett, Raymond; Bodenmann, Haas, Scherwey; Alain Berger, Heim, Kämpf; Meyer, Randegger.

http://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/40-minuten-gefuehrt.html

Weitere Meldungen

18.09.2017

Drei Siege

11.09.2017

Zwei Siege

22.08.2017

Zweites Shutout

22.08.2017

Stimm dich ein

22.08.2017

Golf-Challenge

17.08.2017

Späte Tore

12.08.2017

Erster Sieg

11.08.2017

Erster Test

10.08.2017

Es geht los!

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

29.05.2017

The Samurai

16.05.2017

CHL Auslosung

29.03.2017

Auf gutem Weg

09.03.2017

Weiter geht’s

360°-Video

SC Bern

1⃣ Voten für den SC Bern: bit.ly/2h0DRjN 2⃣ Website aktualisieren und mehrere Male abstimmen. Zusammen ho… twitter.com/i/web/status/9…