Meldung

360°-Video

SC Bern

46' Die Luganesi kommen mit viel Schub ins Schlussdrittel, finden aber in der Offensive bisher noch kein Rezept ein Tor zu erzielen. *0:2

SC Bern

41' Das 3. Drittel in der Resega läuft. #HCLSCB *0:2 pic.twitter.com/FTJlRVAc7q

SC Bern

40' Das 2. Drittel ist zu Ende. Der #SCBern führt dank den Toren von B. Gerber und D. Jobin mit *0:2 pic.twitter.com/iKyZFml7YK

Simon Moser schiesst Bern zum Overtime Sieg

Der SC Bern setzt sich im ersten Playoff-Viertelfinal gegen den EHC Biel in der neunten Minute der Verlängerung durch ein Tor von Simon Moser mit 2:1 durch.

Es war ein hartes Stück Arbeit, das der Meister gegen das achtplatzierte Biel leisten musste, bis der Sieg endlich feststand. Die Gäste waren der erwartet hartnäckige Gegner, der den Mutzen alles abverlangte. Zwar waren die Stadtberner in einigen Belangen besser, doch sie taten sich vor allem im Powerplay schwer und mussten so nach 60 Minuten in die Verlängerung.
Es brauchte dann einen groben Fehler der Bieler in der eigenen Zone, der zum   entscheidenden Treffer des SCB führte. Der Bieler Toni Rajala spielte die Scheibe auf den Stock von PostFinance-Topskorer Mark Arcobello, der auf den vor dem Tor stehenden Simon Moser passte, welcher sich nicht zweimal bitten liess und die Berner zum Sieg schoss.

Zuvor waren es die Bieler, die in der siebten Minute durch eben diesen Toni Rajala in Führung gingen. Er erwischte SCB Goalie Leonardo Genoni mit einem harten Schuss aus der Halbdistanz. Der SCB antwortete aber in der Person von Mark Arcobello prompt. Der Amerikaner glich nur fünf Minuten später im Powerplay aus. Arcobello tankte sich nach einem schönen Zuspiel von Andrew Ebbett zentralvor dem Tor durch und bezwang Jonas Hiller im Bieler Tor mit einem Backhandschuss.

Das Team von Kari Jalonen reist am nächsten Dienstag zum zweiten Playoff Viertelfinalspiel nach Biel. Spielbeginn ist 20:15 Uhr.

 

Telegramm:

Bern - Biel 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) n.V.
17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Massy.
Tore: 7. Rajala (Earl, Maurer) 0:1. 12. Arcobello (Ebbett/Ausschluss Schmutz) 1:1. 69. (68:55) Moser (Arcobello) 2:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 6mal 2 Minuten gegen Biel.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Jobin, Krueger; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Ebbett, Gagnon, Hischier; Lasch, Plüss, Scherwey; Berger, Reichert, Müller; Randegger.

Biel: Hiller; Dave Sutter, Fey; Hächler, Maurer; Dufner, Steiner; Jecker; Schmutz, Earl, Rajala; Micflikier, Pouliot, Pedretti; Rossi, Neuenschwander, Fabian Lüthi; Tschantré, Fabian Sutter, Wetzel; Horansky.

Bemerkungen: Bern ohne Bodenmann (verletzt), Garnett, Rochow, Dubois, Kreis, Noreau, Meyer und Thibaudeau (überzählig ), Biel ohne Haas, Wellinger, Joggi, Valentin Lüthi (verletzt) und Lundin (überzählig). 4. Pfostenschuss Gagnon. 14. Tor von Moser wegen Kickbewegung nicht anerkannt. Fey (nach dem 1. Drittel) und Reichert (im 2. Drittel) verletzt ausgeschieden.

Interview

http://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/simon-moser-schiess-bern-zum-overtime-sieg.html

Weitere Meldungen

09.03.2017

Weiter geht’s

22.02.2017

Der Puls steigt

01.02.2017

Endspurt

23.01.2017

Vier Siege

18.01.2017

Andere Welt

16.01.2017

Punktemaximum

04.01.2017

Happy New Year!

13.12.2016

Aus der Traum

10.12.2016

Sieg im Derby

08.12.2016

Die grosse Ehre

07.12.2016

Das grosse Bild

16.11.2016

EIGENTLICH

360°-Video

SC Bern

46' Die Luganesi kommen mit viel Schub ins Schlussdrittel, finden aber in der Offensive bisher noch kein Rezept ein Tor zu erzielen. *0:2

SC Bern

41' Das 3. Drittel in der Resega läuft. #HCLSCB *0:2 pic.twitter.com/FTJlRVAc7q

SC Bern

40' Das 2. Drittel ist zu Ende. Der #SCBern führt dank den Toren von B. Gerber und D. Jobin mit *0:2 pic.twitter.com/iKyZFml7YK