Meldung

SC Bern

Kein guter Abend für den #SCBern. ow.ly/cm5a30mdLgT

SC Bern

Interview mit #SCBern Stürmer Daniele Grassi nach der heutigen 1:3 Niederlage im Derby gegen die #SCLTigers ➡️… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

Spielende in der Ilfishalle. Niederlage gegen die #SCLTigers. Der #SCBern verliert das #Derby in Langnau. pic.twitter.com/ij3k4mrcvN

Gute 40 Minuten

Nach einigen nicht gerade formstarken Auftritten besiegte der SC Bern den HC Ambri-Piotta nach einem turbulenten Spiel in der zum sechsten Mal ausverkauften PostFinance-Arena mit 6:4.

Doch bevor der Sieg feststand, hatte der SCB noch einige heikle Momente zu überstehen, denn nach 5:0 und 40 gespielten Minuten schaltete der SCB mindestens einen Gang runter, was fast noch ins Auge ging. Die Leventiner erzielten zwischen der 42. und der 53. Minute gleich vier Tore, davon zwei im Powerplay und sogar eines im Boxplay!
Der Anschlusstreffer zum 4:5 weckte dann den Berner Bär und Simon Bodenmann erzielte praktisch im Gegenzug das 6:4. Dies war der letzte Treffer in einem zumindest im Schlussdrittel turbulenten Spiel.
Im letzten Drittel warfen die Berner nicht mehr alles in die Waagschale, nachdem sie in den ersten beiden Dritteln durchaus ansprechendes Eishockey geboten hatten und  den Gästen aus Ambri in allen Belangen überlegen gewesen waren. Bereits nach 53 Sekunden war das Spiel so richtig lanciert, denn Gaëtan Haas wurde von hinten regelwidrig von den Schlittschuhen geholt. Den anschliessenden Penalty konnte er aber nicht im Tor unterbringen.
Doch das machte nichts, denn in der dritten Minute durften die Berner ein erstes Mal jubeln, als Dario Meyer im Fallen den ersten Berner Treffer markierte. In der elften Minute hatte Nico Hischier seinen grossen Auftritt, erst traf er nur den Pfosten und nur wenig später dann mit einem schönen Schuss auch in die Maschen. Wiederum nur fünf Minuten später erhöhte wiederum Dario Meyer auf 3:0, dies nachdem Justin Krueger zuvor erneut nur die Latte getroffen hatte.
Bern ging nach einem starken Startdrittel mit einer komfortablen 3:0-Führung in die erste Pause. Auch im Mitteldrittel knüpfte Bern an die Leistungen des ersten Abschnitts an und setzte die Gäste aus der Leventina unter Dauerdruck. So erhöhte Dario Meyer – mit seinem dritten persönlichen Treffer und seinem ersten Hattrick in der National League – auf 4:0. Und das muntere Toreschiessen ging weiter, als nächster Torschütze durfte sich Mason Raymond in der 34. Minute feiern lassen. Dann kamen die vier Gegentore im Schlussdrittel.

Vor der Olympiapause sind noch drei Spiele zu absolvieren. Am Dienstag, so wie auch am Freitag spielt der SCB auswärts gegen Kloten am Dienstag und Fribourg am Freitag und quasi als Dessert empfängt der Leader am Samstag den Tabellenzweiten aus Zug.

 

Telegramm:

Bern - Ambri-Piotta 6:4 (3:0, 2:0, 1:4) 17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Prugger, Kovacs/Stuber. Tore: 3. Meyer (Bodenmann, Heim) 1:0. 11. Hischier (Ebbett) 2:0. 16. Meyer (Noreau, Heim) 3:0. 27. Meyer (Berger) 4:0. 34. Raymond (Kamerzin, Untersander/Strafe angezeigt gegen Ambri) 5:0. 42. Kostner (Bianchi, Pinana) 5:1. 46. Zwerger (Fora, Kostner/Ausschluss Kämpf) 5:2. 50. Taffe (Plastino, Emmerton/Ausschluss Scherwey) 5:3. 53. Kostner (Pinana, Plastino/Ausschluss Zgraggen!) 5:4. 54. Bodenmann (Noreau, Rüfenacht) 6:4. Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. PostFinance-Topskorer: Arcobello; Zwerger.

Bern: Genoni; Noreau, Beat Gerber; Untersander, Blum; Andersson, Krueger; Kamerzin; Bodenmann, Arcobello, Rüfenacht; Raymond, Haas, Scherwey; Hischier, Ebbett, Kämpf; Berger, Heim, Meyer; Randegger.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Ngoy, Pinana; Fora, Gautschi; Jelovac, Collenberg; Berthon, Emmerton, Zwerger; Trisconi, Kostner, Bianchi; Lhotak, Müller, Kubalik; Monnet, Taffe, Lauper.

Bemerkungen: Bern ohne Moser (verletzt), Burren und Pyörälä (überzählig), Dubois und Wolf (Swiss League), Colin Gerber (Junioren), Ambri-Piotta ohne D'Agostini, Incir, Stucki (verletzt), Guggisberg, Trunz, Karhunen (überzählig). 1. Conz hält Penalty von Haas. 11. Pfostenschuss von Hischier. 15. Lattenschuss von Krueger. 19. Lattenschuss von Scherwey. 29. Timeout von Ambri-Piotta. 50. Timeout von Bern. Ambri ab 59:17 bis 59:29 und ab 59:40 ohne Goalie.

Interview

https://www.scb.ch/en/news/meldung/newsitem/gute-40-minuten.html

Weitere Meldungen

11.10.2018

Intensive Zeit

05.10.2018

Starke Reaktion

03.10.2018

Auktion

24.09.2018

SCB 60 Seconds

20.09.2018

Neue Regeln

06.09.2018

Dritter Sieg

03.09.2018

Tickets Cup

02.09.2018

Zwischenbilanz

15.08.2018

Zwei Turniere

25.05.2018

Auswärtsstart

17.05.2018

Wegen Umbau

16.04.2018

Dress Auktion

11.04.2018

Acht Monate...

SC Bern

Kein guter Abend für den #SCBern. ow.ly/cm5a30mdLgT

SC Bern

Interview mit #SCBern Stürmer Daniele Grassi nach der heutigen 1:3 Niederlage im Derby gegen die #SCLTigers ➡️… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

Spielende in der Ilfishalle. Niederlage gegen die #SCLTigers. Der #SCBern verliert das #Derby in Langnau. pic.twitter.com/ij3k4mrcvN