Matchbericht

SC Bern

Der Gamewinner von Yanik Burren in der Overtime! #bärnrockt pic.twitter.com/IrllDr1UOX

SC Bern

Heimsieg 🎉 und somit in der Best-of-Seven Serie mit 3:2 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/Ky8lrUJ0Vu

Bern gewinnt auch das Derby gegen Fribourg

Vor ausverkauften Rängen schlägt der SCB auswärts den HC Fribourg Gottéron mit 2:0 und übernimmt damit wieder die Tabellenspitze mit zwei Punkten Vorsprung auf den EV Zug.

Vor der heutigen Begegnung hatten die Berner das Eis in den letzten sieben Spielen nicht weniger als vier Mal ohne Gegentreffer verlassen und auch heute hielt das Bollwerk SCB dicht. Baumeister dieses elften Saison-Shutouts war für einmal nicht Stammtorhüter Leonardo Genoni, sondern sein Back-up Pascal Caminada. Caminada überzeugte mit einer starken Leistung und wehrte insgesamt 42 Schüsse ab. Somit gewann er in seinem siebten Spiel zum sechsten Mal.
Das entscheidende Tor fiel bereits in der siebten Minute. Adam Almquist gelang dabei endlich sein erstes Tor für die Mutzen, was für eine Erleichterung für den Schweden.
Das siegsichernde Tor erzielt Gaëtan Haas 24 Sekunden vor Schluss ins leere Freiburger Gehäuse.
Fribourg wurde für seinen enormen Aufwand nicht belohnt, zu gut und zu routiniert agierte das Team von Kari Jalonen in der Defensive.

Nächste Woche trifft der SCB auf die Tabellennachbarn aus Ambri und Langnau. Das auf Rang 6 liegende Ambri ist am Dienstag Gast in der PostFinance-Arena und empfängt das Team von Kari Jalonen die SCL Tigers. Beide Teams kämpfen darum über dem Strich zu bleiben und werden den Bernern kaum etwas schenken.


Telegramm:

Fribourg-Gottéron - Bern 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)
6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Tscherrig, Fuchs/Kaderli.
Tore: 8. Almquist (Sciaroni) 0:1. 60. (59:36) Haas (Arcobello) 0:2 (ins leere Tor).
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 2mal 2 Minuten gegen Bern.
PostFinance-Topskorer: Sprunger; Arcobello.
Fribourg-Gottéron: Berra; Holös, Chavaillaz; Abplanalp, Sandro Furrer; Schneeberger, Schilt; Weisskopf, Marco Forrer; Rossi, Schmutz, Mottet; Bertrand, Walser, Micflikier; Sprunger, Miller, Marchon; Vauclair, Meunier, Lhotak.
Bern: Caminada; Burren, Almquist; Marti, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Moser, Arcobello, Scherwey; Boychuk, Ebbett, Kämpf; Sciaroni, Haas, Bieber; Grassi, Heim, Berger; Fogstad Vold.
Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Stalder (beide verletzt) und Slater (überzähliger Ausländer), Bern ohne Jeremi Gerber, Krueger, Ruefenacht, Untersander (alle verletzt), Mursak (abwesend) und Kamerzin (gesperrt). Furrer und Blum verletzt ausgeschieden. - Pfostenschuss Schilt (7.), Lattenschuss Holös (46.)

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-gewinnt-auch-das-derby-gegen-fribourg-1.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

Der Gamewinner von Yanik Burren in der Overtime! #bärnrockt pic.twitter.com/IrllDr1UOX

SC Bern

Heimsieg 🎉 und somit in der Best-of-Seven Serie mit 3:2 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/Ky8lrUJ0Vu