Matchbericht

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern

Der SCB gewinnt erneut in Lugano

Der SC Bern gewinnt erneut in der Resega und führt in der Serie gegen den HC Lugano mit 3:1 Siegen. Torschützen zum 3:1 Erfolg für die Berner waren Beat Gerber, David Jobin und Andrew Ebbett.

Bern glänzte in Lugano erneut mit einer fast perfekten defensiven Leistung und einer guten Effizienz.
Denn nach Schüssen dominierte Lugano mit 41:20, doch Bern verstand es die Luganesi vom Slot mehrheitlich fernzuhalten und gelang dies nicht, hatten die Mutzen noch den genialen Leonardo Genoni im Tor. Genoni wurde dann auch mit einer Abwehrquote von über 97% zurecht zum besten Spieler seines Teams gewählt.
Aber nicht nur der Berner Goalie glänzte, auch die Berner Verteidiger spielten ausgezeichnet, liessen nur ein einziges Tor zu und sorgten zudem mit Toren durch Beat Gerber und David Jobin für die Differenz.
Vor allem im Startabschnitt dominierte Lugano das Geschehen, denn Bern musste sechs Minuten in Unterzahl spielen, was den Gastgebern die eine oder andere Chance eröffnete. Doch das Team von Kari Jalonen zeigte sich auch am heutigen Abend im Boxplay äussert diszipliniert und liess die Luganesi schier verzweifeln.
Mit fortlaufender Dauer des Spiels hatte man den Eindruck, dass den Bianoneri etwas die Ideen ausgingen und aus Berner Sicht hoffte man, dass der SCB das erste Tor schiessen würde.
Und dem war dann auch so: in der Schlussphase des zweiten Abschnitts erzielten die Mutzen innerhalb 101 Sekunden gleich zwei Treffer. Nach ziemlich genau 36 Minuten hämmerte Beat Gerber nach einem gewonnen Bully von Martin Plüss den Puck zum 1:0 in die gegnerischen Maschen. Dabei hatte der Berner Verteidiger auch das nötige Glück, denn der Puck wurde noch von einem Lugano-Spieler abgefälscht und damit unhaltbar für Elvis Merzlikins. Lugano schien nach dem Gegentreffer geschockt und die Berner versuchten gleich nachzudoppeln. Und das erfolgreich: Aaron Gagnon erkämpfte sich in der Offensivzone den Puck, zog damit hinter das Tor und wartete geschickt bis David Jobin vor dem Tor in Stellung gelaufen war. Der Pass des Kanadiers landete Millimeter genau auf Jobins Stockschaufel und dieser traf zum 2:0.

Lugano versuchte im letzten Drittel noch einmal alles und neun Minuten vor Schluss gelang Luca Fazzini der Anschluss. Doch der SCB verhielt sich erneut sehr clever und schaukelte den Vorsprung sicher ins Ziel. 74 Sekunden vor Schluss gelang Andrew Ebbett das siegsichernde 3:1 für Bern ins verwaiste Lugano Tor.

Weiter geht's in der Serie am Donnerstag  mit Spiel 5 in der heimischen PostFinance-Arena. Spielbeginn ist 20.15 Uhr (SRF 2 überträgt live). Tickets sind beim Ticketcorner und bei SportXX im Shoppyland Schönbühl erhältlich.

 

Telegramm:

Lugano - Bern 1:3 (0:0, 0:2, 1:1) 7348 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Kurmann, Fluri/Kaderli. - Tore: 36. Beat Gerber (Martin Plüss) 0:1. 38. Jobin (Gagnon) 0:2. 51. Fazzini (Bertaggia) 1:2. 59. Ebbett (Rüfenacht, Simon Moser) 1:3 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 6mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Klasen; Arcobello.

Lugano: Merzlikins; Philippe Furrer, Chiesa; Wilson, Stefan Ulmer; Hirschi, Ronchetti; Sartori; Klasen, Zackrisson, Bürgler; Hofmann, Lapierre, Fazzini; Bertaggia, Sannitz, Romanenghi; Walker, Gardner, Reuille.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Jobin, Krueger; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Simon Moser; Luca Hischier, Martin Plüss, Scherwey; Bodenmann, Ebbett, Lasch; Alain Berger, Gagnon, Marco Müller; Gian-Andrea Randegger.

Bemerkungen: Lugano ohne Brunner, Kparghai, Vauclair (verletzt) und Martensson (überzählig), Bern ohne Noreau und Reichert (verletzt), Garnett, Rochow, Dubois, Kreis, Meyer und Thibaudeau (überzählig). - Lattenschuss Blum (16.). - Timeout Lugano (59:40).

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-gewinnt-erneut-in-lugano.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern