Matchbericht

SC Bern

Noch 2⃣ Tage bis zur Night Of Champions. Hier die Meistermannschaft von 1992. Infos & Tickets:… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zum Strafmass gegen Tristan Scherwey. ow.ly/ZXOr30nkPWa

SC Bern

💪🏻 Grosses SCB-Tattoo-Quiz!❓Errate jede Woche den Spieler hinter dem Tattoo und schreib seinen Namen als Kommentar… twitter.com/i/web/status/1…

Bern siegt gegen Davos

Im Duell zwischen den beiden Tabellennachbarn SC Bern und HC Davos gewinnen die Gastgeber mit 3:2. Somit verbessert sich der SCB auf Rang 3.

Bereits vor dem Spiel gab es Grund zu feiern. Das Trikot von Marc Reichert wurde nach 17 Jahren beim SCB  feierlich und zu den Klängen des Berner Marschs unter das Hallendach gezogen. Sein Debüt beim SCB gab er als 16-Jähriger, 21 Jahre später trat Marc Reichert nach 1022 NLA-Spielen, davon 815 mit dem SCB, als dreifacher Meister mit Bern zurück.

Das Spiel begann auf beiden Seiten animiert mit leichten Vorteilen für den SCB. Während der SCB versuchte das Zepter in die Hand zu nehmen, beschränkten sich die Davoser zu Beginn auf schnelle Gegenstösse. Bereits in der fünften Minute brannte es lichterloh vor Gilles Senn, als Andrew Ebbett aus der Drehung heraus  den Pfosten traf. Zehn Minuten und eine Strafe später gegen Davos konnten die Berner ein erstes Mal jubeln. Simon Moser lenkte einen Schuss von Mark Arcobello im Powerplay ins Tor ab.

Zu Beginn des Mitteldrittels kam Davos etwas stärker auf und setzte die Berner Verteidigung mit schnellem Spiel unter Druck. Als auf Berner Seite Mason Raymond auf der Strafbank Platz nehmen musste, traf auch Davos ein erstes Mal. Der SCB liess sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht aus der Bahn werfen und man hatte das Gefühl, dass das Team von Kari Jalonen je länger desto besser mit dem konsequenten Forechecking der Bünder zurechtkam. Der SCB hatte nun einige gute Chancen,  konnte vorerst aber keine verwerten. Doch rund fünf Minuten vor Ende des Mitteldrittels entwischte Tristan Scherwey im Powerplay der gesamten Davoser Hintermannschaft und schloss sein schönes Solo mit einem präzisen Schuss in die weite Ecke ab.
Kurz vor der Pause schoss Andrew Ebbett seine Farben sogar mit 3:1 in Front, doch dieses Tor wurde wegen angeblichem Offside – nach einer Coaches-Challenge – aberkannt.

Nach der zweiten Pause kam es für den SCB noch schlimmer, der HCD konnte nach nur gerade 90 Sekunden durch Walser zum 2:2 ausgleichen. Das Spiel wogte nun in der Folge hin und her, beide Mannschaften suchten die Entscheidung und der SCB fand sie! Zwölf Minuten vor Schluss wurde Calle Andersson von Tristan Scherwey mustergültig bedient und erzielte den verdienten Siegestreffer für die Mutzen. Zwar versuchten die Davoser in den letzten Minuten noch vehement den Ausgleich zu erzielen, doch Leoanrdo Genoni und seine Vorderleute liessen sich nicht mehr bezwingen und brachten die drei Punkte ins Trockene.

Bereits morgen steht der nächste harte Brocken auf dem Spielplan. Die Mutzen reisen zum Leader nach Zug.

Telegramm:

Bern - Davos 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
16'626 Zuschauer. SR Hebeisen/Wiegand, Borga/Progin.
Tore: 15. Moser (Arcobello, Ebbett/Ausschluss Jörg) 1:0. 26. Nygren (Kousal, Du Bois/Ausschluss Raymond) 1:1. 36. Scherwey (Haas, Raymond/Ausschluss Jörg) 2:1. 42. Walser (Jörg, Little) 2:2. 49. Andersson (Scherwey, Haas) 3:2.
Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Pyörälö) gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Nygren.

Bern: Genoni; Andersson, Beat Gerber; Untersander, Burren; Kamerzin, Krueger; Wolf; Bodenmann, Haas, Scherwey; Moser, Arcobello, Pyörälä; Meyer, Ebbett, Raymond; Berger, Heim, Randegger.

Davos: Senn; Du Bois, Grossniklaus; Nygren, Aeschlimann; Barandun, Paschoud; Kindschi, Jung; Simion, Egli, Little; Marc Wieser, Ambühl, Jörg; Frehner, Walser, Dino Wieser; Portmann, Kousal, Eggenberger.

Bemerkungen: Bern ohne Rüfenacht (gesperrt), Noreau (überzähliger Ausländer), Hischier und Blum (verletzt), Dubois (Visp) und Colin Gerber (Langenthal). Davos ohne Kessler, Lindgren, Schneeberger, Heldner, Corvi (alle verletzt) und Sciaroni (krank). - 40. Tor von Ebbett wegen Offside aberkannt. - 42. Lattenschuss Jörg. - Timeout Davos (56.). - Davos ab 59:26 ohne Goalie.

Galerie

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-siegt-gegen-davos.html

Weitere Meldungen

23.12.2018

Frohe Festtage!

15.11.2018

November-Punkte

06.11.2018

SCB 60 Seconds

11.10.2018

Intensive Zeit

05.10.2018

Starke Reaktion

03.10.2018

Auktion

24.09.2018

SCB 60 Seconds

20.09.2018

Neue Regeln

SC Bern

Noch 2⃣ Tage bis zur Night Of Champions. Hier die Meistermannschaft von 1992. Infos & Tickets:… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zum Strafmass gegen Tristan Scherwey. ow.ly/ZXOr30nkPWa

SC Bern

💪🏻 Grosses SCB-Tattoo-Quiz!❓Errate jede Woche den Spieler hinter dem Tattoo und schreib seinen Namen als Kommentar… twitter.com/i/web/status/1…