Matchbericht

SC Bern

Sieg des #SCBern gegen Red Bull München. ow.ly/2fpP30lsah3

SC Bern

Herzlich Willkommen Aki Näykki @Anaykki beim #SCBern 📺➡️youtu.be/bUbZqHaQQ9E⬅️ #bärnrockt pic.twitter.com/7Ctmk2aqig

SC Bern

Jetzt reinschauen! Unser Vorstellungsvideo für die @championshockey Kampagne 2018/19. #SCBern #championsgobeyondtwitter.com/i/web/status/1…

Bern steht im Halbfinal

Der SC Bern gewinnt gegen den EHC Biel mit 4:1 und qualifiziert sich damit für die Playoff-Habfinals. Gegner in der Halbfinalserie wird entweder den HC Davos oder den HC Lugano sein.

Eigentlich hätte man erwarten können, dass die Mutzen vor eigenem Anhang mit etwas mehr Power ins Spiel starten würden, doch der SCB begann äussert vorsichtig und agierte aus einer gesicherten Defensive heraus. Da aber auch die Bieler zu Beginn ihr Heil in der Defensive suchten ereignete sich in den ersten Minuten nicht viel. Daran änderte auch eine frühe Strafe gegen die Gäste nicht viel.
Gegen Mitte des Startdrittels kam der SCB etwas auf und setzte die Gäste vermehrt unter Druck. In einer dieser Druckphasen erzielte dann Mark Arcobello den viel umjubelten ersten Berner Treffer. Der US-Amerikaner wurde von Simon Moser vor dem Tor mustergültig freigespielt und verwertete aus kurzer Distanz sicher.
Die Seeländer zeigten sich vom Gegentreffer wenig beeindruckt und erzielten nur rund zwei Minuten später, nach einem Fehler in der Berner Abwehr, den Ausgleich durch Marco Pedretti.

Im Mitteldrittel kamen die Gäste aus Biel stark auf und wäre im Berner Tor nicht Leonardo Genoni gestanden, wären die Mutzen wohl kaum um einen weiteren Gegentreffer herumgekommen. So war es dann äussert wichtig, dass den Mutzen just in einer Bieler Druckphase der erneute Führungstreffer gelang. Ramon Untersander traf nach einem gewonnenem Bully mit einem harten Schuss von der blauen Linie in die gegnerischen Maschen.
Biel hatte vor dem Ende des Mitteldrittels noch einige gute Möglichkeiten im Powerplay erneut auszugleichen, doch Leonardo Genoni rettete den Vorsprung mit einigen mirakulösen Paraden in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt bekamen die 17'031 Zuschauer in der ausverkauften PostFinance-Arena einen SCB zu sehen, der mit viel Überzeugung ans Werk ging und den Bielern mit aggressivem Forechecking das Leben schwer machte. Die Mutzen erarbeiten sich dadurch einige gute Chancen, doch der omnipräsente Jonas Hiller im Bieler Tor verhinderte Schlimmeres.

Knapp fünf Minuten vor Schluss wurden die Berner Fans erlöst: Andrew Ebbett entwischte der Bieler Hintermannschaft und bediente Ryan Lasch, welcher in die linke hohe Ecke traf.
Auch ein letzter Versuch der Seeländer ihren Goalie durch einen sechsten Feldspieler zu ersetzten brachte für die Gäste nichts mehr. Andrew Ebbett traf rund 90 Sekunden vor Schluss zum Endresultat von 4:1 für die Mutzen

Am kommenden Dienstag findet in der PostFinance-Arena das erste Halbfinal Spiel statt. Gegner wird entweder der HC Davos oder der HC Lugano sein.
Der Vorverkauf für die Stehplätze im Heimsektor beginnt am Donnerstag um 10 Uhr bei Ticketcorner und im SportXX Shoppyland. Über den Start des Vorverkaufs für die Sitzplätze und den Gastsektor werden wir zu gegebener Zeit auf www.scb.ch informieren.

 

Telegramm:

Bern - Biel 4:1 (1:1, 1:0, 2:0). - 17 031 Zuschauer (ausverkauft). - Schiedsrichter: Eichmann/Kurmann, Gnemmi/Obwegeser.
Tore: 14. Arcobello (Moser) 1:0. 17. Pedretti (Earl, Dave Sutter) 1:1. 35. Untersander (Blum, Gagnon) 2:1. 56. Lasch (Ebbett, Scherwey) 2:1. 59. Ebbett (Bodenmann) 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - Topskorer: Arcobello; Earl.

Bern: Genoni; Andersson, Gerber; Untersander, Blum; Jobin, Krueger; Kamerzin; Hischier, Gagnon, Scherwey; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Lasch, Ebbett, Bodenmann; Berger, Müller, Randegger.

Biel: Hiller; Hächler, Maurer; Dave Sutter, Wellinger; Fey, Steiner; Jecker; Rossi, Neuenschwander, Fabian Lüthi; Pedretti, Earl, Rajala; Pouliot, Haas, Micflikier; Tschantré, Fabian Sutter, Wetzel; Horansky.

Bemerkungen: Bern ohne Noreau, Reichert (beide verletzt), Plüss (gesperrt), Garnett, Rochow, Dubois, Meyer und Thibaudeau (überzählig), Biel ohne Schmutz, Valentin Lüthi, Joggi (alle verletzt), Dufner (gesperrt) und Lundin (überzähliger Ausländer). Lattenschuss Rajala (53.). Timeout Biel (58:30/Coaches Challenge). Biel von 58:00 bis 58:30 ohne Torhüter.

Galerie

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-steht-im-halbfinal.html

Weitere Meldungen

15.08.2018

Zwei Turniere

25.05.2018

Auswärtsstart

17.05.2018

Wegen Umbau

16.04.2018

Dress Auktion

11.04.2018

Acht Monate...

17.03.2018

Genf verkürzt

15.03.2018

Dritter Sieg

12.03.2018

Der SCB muss...

07.03.2018

Playoff-Start!

03.03.2018

Sieg gegen Genf

03.03.2018

Tor des Monats

21.02.2018

Gut mitgehalten

05.02.2018

Zwei Testspiele

27.01.2018

Gute 40 Minuten

SC Bern

Sieg des #SCBern gegen Red Bull München. ow.ly/2fpP30lsah3

SC Bern

Herzlich Willkommen Aki Näykki @Anaykki beim #SCBern 📺➡️youtu.be/bUbZqHaQQ9E⬅️ #bärnrockt pic.twitter.com/7Ctmk2aqig

SC Bern

Jetzt reinschauen! Unser Vorstellungsvideo für die @championshockey Kampagne 2018/19. #SCBern #championsgobeyondtwitter.com/i/web/status/1…