Matchbericht

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern

Bern verliert in der Overtime

Der SC Bern verliert das dritte Finalspiel gegen den EV Zug mit 1:2 nach Verlängerung.

Für den Titelverteidiger war diese Niederlage mehr als ärgerlich, denn eigentlich hätte Bern dieses Spiel gewinnen müssen.
Wie bereits in den zwei Spielen zuvor hatten die Berner vieles richtig gemacht und gingen folgerichtig auch im ersten Abschnitt in Führung. Die Mutzen konnten dabei eine fünfminütige Überzahl nützen, da Zugs Immonen wegen eines Checks von Hinten gegen David Jobin schon früh unter die Dusche geschickt wurde. 11 Sekunden vor Ablauf der Strafe traf Andrew Ebbett zur 1:0 Führung für den SCB.
Auch in der Folge wirkten die Berner einen Tick frischer und entschlossener und hatten auch die klareren Chancen als die Gäste.
Bern agierte wie zuvor in der Defensive hervorragend und weil auch Zug viel Wert auf die Verteidigung legte, endete das zweite Drittel torlos.
Auch im Schlussabschnitt dominierten die Berner das Geschehen auf dem Eis und hätten eigentlich den zweiten Treffer erzielen müssen. Doch das Glück war den Gastgebern nicht hold, denn Eric Blum, Simon Moser, Simon Bodenmann und Ramon Untersander trafen nur die Torumrandung. So kam es wie so oft, wenn man die Tore nicht schiesst, erhält man sie!
Knappe vier Minuten vor Schluss traf Lino Martschini praktisch aus dem Nichts zum 1:1 für seine Farben. Da Ramon Untersander in der zweitletzten Minute wiederum nur den Pfosten traf, ging es in die Verlängerung.
In der Verlängerung suchten beide Teams von Beginn weg an ihr Glück in der Offensive mit dem besseren Ende für die Zuger, die in der 65. Minute durch Reto Suri den Sieg sicherstellen konnten.

Am Gründonnerstag treffen die beiden Teams bereits wieder aufeinander. Kann Zug ausgleichen oder gelingt Bern das Re-Break?

 

Telegramm:

Bern - Zug 1:2 (1:0, 0:0, 0:1, 0:1) n.V.

17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wiegand/Vinnerborg, Wüst/Kovacs. - Tore: 15. Ebbett (Untersander/Ausschluss Immonen) 1:0. 56. Martschini (Helbling) 1:1. 65. Suri (Morant, Martschini) 1:2. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 plus 5 Minuten (Immonen) plus Spieldauer (Immonen) gegen Zug.

Bern: Genoni; Jobin, Krueger; Andersson, Gerber; Untersander, Blum; Kamerzin; Hischier, Plüss, Scherwey; Lasch, Ebbett, Bodenmann; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Berger, Gagnon, Müller; Randegger.

Zug: Stephan; Helbling, Grossmann; Diaz, Morant; Schlumpf, Alatalo; Erni; Senteler, Immonen, Klingberg; Martschini, Holden, Suri; Zangger, McIntyre, Lammer; Peter, Diem, Schnyder.

Bemerkungen: Bern ohne Reichert, Noreau (verletzt), Kreis, Thibaudeau, Garnett, Rochow, Dubois, Meyer (überzählig), Zug ohne Lüthi, Järvinen, Markkanen, Haller (überzählig). Pfostenschüsse von Blum (41.) , Moser (42.), Bodenmann (45.), Untersander (59.).

Galerie

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/bern-verliert-in-der-overtime.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern