Matchbericht

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
SC Bern

Der #SCBern qualifiziert sich für den Halbfinal. ow.ly/N1qR30o8Uo0

Derbyniederlage gegen die SCL Tigers

Nach nur gerade einem Tag musste der SC Bern die Tabellenspitze wieder abgeben. Mit der ärgerlichen 1:3-Niederlage gegen den Kantonsrivalen aus Langnau fallen die Mutzen auf Rang drei zurück, hinter den EV Zug und den heutigen Gegner.

Man spürte von Beginn weg, dass die Stadtberner gewillt waren, für den Erfolg hart zu arbeiten und in der Folge kamen sie auch zu einigen guten Chancen, doch Langnau-Goalie Ivars Punnenovs stand den Berner Bemühungen im Weg. So kam, wie es kommen musste. Gleich mit dem ersten Powerplay gingen die Langnauer durch Nolan Diem in Führung. Dieses Tor beflügelte die Gäste sichtlich, nun begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Bern drückte vehement auf den Ausgleich, doch das letzte Quäntchen Glück und Überzeugungskraft fehlte vor dem gegnerischen Tor.
Die 34. Minute bot dann einigen Gesprächsstoff, als SCB-Captain Simon Moser wegen eines Checks gegen den Kopf von Gustafsson  in die Garderobe verbannt wurde – eine sehr harte Entscheidung für die Berner.

Auch im letzten Abschnitt lief der Puck nicht unbedingt für die Berner. Nachdem in der 42. Minute Yanik Burren nur den Pfosten getroffen hatte, erzielten die Tigers im Gegenzug das 2:0. Lardi erwischte Leonado Genoni zwischen den Schonern.
Zwar warfen die Berner mit sechs Feldspielern noch einmal alles in die Waagschale und kamen durch Mark Arcobello in der Schlussphase prompt noch zum Anschlusstreffer, doch diesen beantworteten die Tigers postwendend mit 3:1 ins leere Tor.

Nach zwei Heimniederlagen gibt es am Dienstag im Cup gegen Ambri-Piotta die Chance zur Wiedergutmachung. Die Saisontickets sind für dieses Spiel gültig.

 

Telegramm:

Bern - SCL Tigers 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Massy/Wiegand, Kovacs/Wüst.
Tore: 13. Diem (Huguenin, DiDomenico/Ausschluss Boychuk) 0:1. 42. Lardi 0:2. 59. Arcobello (Andersson, Almquist)) 1:2 (ohne Torhüter). 60. (59:46) Pesonen (DiDomenico) 1:3 (ins leere Tor).
Strafen: 2mal 2 plus 5 (Moser) plus 10 Minuten (Arcobello) plus Spieldauer (Moser) gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen SCL Tigers.
Bern: Genoni; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Burren, Almquist; Kamerzin; Boychuk, Ebbett, Kämpf; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Sciaroni, Haas, Scherwey; Berger, Heim, Bieber; Grassi.
SCL Tigers: Punnenovs; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Kindschi; Elo, Johansson, Neukom; DiDomenico, Gustafsson, Pesonen; Kuonen, Pascal Berger, Rüegsegger; Gerber, Diem, Randegger.
Bemerkungen: Bern ohne Mursak (krank), Marti und Untersander (verletzt), Colin Gerber und Fogstad Vold (Swiss League), SCL Tigers ohne Blaser, Nils Berger, Gagnon (alle verletzt), Dostoinow (geschont). Gustafsson verletzt ausgeschieden (34.). - Timeout Bern (59:32).

Galerie

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/derbyniederlage-gegen-die-scl-tigers.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
SC Bern

Der #SCBern qualifiziert sich für den Halbfinal. ow.ly/N1qR30o8Uo0