Matchbericht

360°-Video

SC Bern

Der #SCBern gewinnt zum zehnten Mal in Folge. ow.ly/gL2530g1Nrv

SC Bern

#SCBern Doppeltorschütze @13_bodi nach dem 3:2 Sieg n. P. gegen @officialGSHC im SCB TV Interview🎙️🎥 ➡️… twitter.com/i/web/status/9…

SC Bern

Spielende. 2 Punkte. Der #SCBern gewinnt gegen @officialGSHC mit 3:2 nach Penaltyschiessen. pic.twitter.com/lsvM5yJqS3

Niederlage gegen die Lions

Nach einem hart umkämpften Spiel verlor der SCB gegen die ZSC Lions mit 2:4 Toren. Für die Mutzen trafen Maxime Noreau und Mark Arcobello.

Die Affiche zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern versprach einige Spannung hatten die Zürcher doch mit den Mutzen noch eine Rechnung offen für die fast schon blamable 0:4-Niederlage im letztjährigen Playoff-Viertelfinal.
Entsprechend geladen und mit grossem Vorwärtsdrang starteten die Lions ins Spiel. Bern wurde von Beginn weg in die Defensive gedrängt und kam bereits arg unter Druck. Diesem Druck hielten die Berner nicht lange stand, denn nach knapp drei Minuten gingen die Gäste bereits in Führung. Robert Nilson profitierte davon, dass die Berner in Bedrängnis den Puck nicht aus der eigenen Zone befreien konnten und schoss mit einem satten Handgelenkschuss ein. Auch in der Folge beherrschten die Zürcher das Geschehen weitestgehend, was Bern zu einem Wechselfehler provozierte. Doch die Mutzen zeigten sich im Boxplay sattelfest und liessen kaum Chancen zu. Kurz darauf kamen auch die Mutzen zu einer ersten Überzahlsituation. Die Berner zeigten einige gefällige Spielzüge, doch der krönende Abschluss wollte nicht gelingen, auch weil ZSC-Goalie Niklas Schlegel tadellos agierte. Nach den beiden Powerplays im Startdrittel kam der SCB nun etwas besser ins Spiel und das Geschehen gestaltete sich ausgeglichen, nachdem die Zürcher die ersten 12 Minuten klar dominierten.

Im Mittelabschnitt entwickelte sich ein schnelles und gefälliges Spiel mit leichten Vorteilen für den SCB, dies auch weil die Mutzen zwei weitere Chancen hatten im Powerplay zu agieren. Doch auch hier wollte den Bernern kein Tor gelingen, Aufwand und Ertrag standen in keinem guten Verhältnis.

Auch im Schlussabschnitt versuchte Bern alles, um den Ausgleich zu schaffen, doch ZSC Keeper Schlegel vereitelte vorerst alle Versuche der Mutzen. Mit dem fünften Powerplayversuch klappte es doch noch! Nach fast 49 Minuten traf Maxime Noreau mit einem harten Schuss von der blauen Linie zum viel umjubelten 1:1.
Doch die Freude der Berner Fans währte nicht lange. Eineinhalb Minuten später gingen die Lions durch Chris Baltisberger wieder in Führung. Nur wenige Minuten später landete der Puck erneut im Tor. Dieses Mal auf Zürcher Seite. Ryan Lasch bediente Mark Arcobello, welcher mit einem Kunstschuss von der verlängerten Torlinie aus wunderschön zum 2:2 ausglich. Doch wie nach dem 1:1 von Maxime Noreau stürmten die Berner zu forsch nach vorne und verloren den Puck in der Vorwärtsbewegung erneut. Matthias Sjögren schloss einen Konter über Inti Pestoni einkalt zum 2:3 ab.
Der letzte Versuch, den Ausgleich zum dritten Mal zu schaffen, misslang: ein erneuter Scheibenverlust an der gegnerischen blauen Linie führte zum 4:2 Schlussresultat. Pius Sutter brauchte die Scheibe nur noch ins leere Tor einzuschieben.

Morgen steht für das Team von Kari Jalonen bereits ein weiteres Spiel auf dem Terminplan. Die Mutzen treffen auf den Tabellennachbar aus Davos, welcher nur durch einen Punkt getrennt vom SCB auf Rang 9 liegt. Für die Berner gilt es, die Effizienz zu steigern und die heute doch recht hohe Fehlerquote zu minimieren, ansonsten wird es schwer werden, gegen den HCD auswärts zu Punkten zu kommen.

 

Telegramm:

Bern - ZSC Lions 2:4 (0:1, 0:0, 2:3)

16'365 Zuschauer. - SR Massy/Mollard, Küng/Stuber. - Tore: 3. Nilsson (Sjögren, Wick) 0:1. 49. (48:10) Noreau (Arcobello/Ausschluss Thoresen) 1:1. 50. (49:50) Chris Baltisberger (Herzog) 1:2. 53. Arcobello (Lasch) 2:2. 55. Sjögren (Pestoni) 2:3. 59. (58:49) Suter (ThoreseN) 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Wick.

Bern: Genoni; Jobin, Untersander; Noreau, Beat Gerber; Kamerzin, Blum; Krueger, Kreis; Lasch, Arcobello, Simon Moser; Luca Hischier, Martin Plüss, Scherwey; Alain Berger, Meyer, Marco Müller; Gian-Andrea Randegger, Macenauer, Reichert.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Marti; Rundblad, Geering; Karrer, Samuel Guerra; Hächler, Phil Baltisberger; Nilsson, Shannon, Roman Wick; Pestoni, Sjögren, Kenins; Suter, Trachsler, Thoresen; Chris Baltisberger, Seger, Herzog.

Bemerkungen: Bern ohne Bodenmann, Ebbett und Rüfenacht (alle verletzt), Ness (überzählig), Dubois (Visp), ZSC Lions ohne Cunti (krank) Bärtschi und Künzle (beide verletzt) und Schäppi (überzählig). - Timeout Bern (54.). Bern von 58:44 bis 58:49 und ab 59:02 ohne Torhüter. - Pfostenschuss Thoresen (53.)

Galerie

Interview

http://scb.ch.t34.business-hosting.ch/news/matchbericht/newsitem/niederlage-gegen-die-lions.html

Weitere Meldungen

18.10.2017

Weiter so!

30.09.2017

Vom 3:2 zum 3:6

18.09.2017

Drei Siege

11.09.2017

Zwei Siege

22.08.2017

Zweites Shutout

22.08.2017

Stimm dich ein

22.08.2017

Golf-Challenge

17.08.2017

Späte Tore

12.08.2017

Erster Sieg

11.08.2017

Erster Test

10.08.2017

Es geht los!

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

16.05.2017

CHL Auslosung

360°-Video

SC Bern

Der #SCBern gewinnt zum zehnten Mal in Folge. ow.ly/gL2530g1Nrv

SC Bern

#SCBern Doppeltorschütze @13_bodi nach dem 3:2 Sieg n. P. gegen @officialGSHC im SCB TV Interview🎙️🎥 ➡️… twitter.com/i/web/status/9…

SC Bern

Spielende. 2 Punkte. Der #SCBern gewinnt gegen @officialGSHC mit 3:2 nach Penaltyschiessen. pic.twitter.com/lsvM5yJqS3