Matchbericht

SC Bern

Noch 1⃣ Tag bis zur Night Of Champions. Hier die Meistermannschaft von 1997. Mehr: goo.gl/3WwHS1 |… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

Noch 2⃣ Tage bis zur Night Of Champions. Hier die Meistermannschaft von 1992. Infos & Tickets:… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zum Strafmass gegen Tristan Scherwey. ow.ly/ZXOr30nkPWa

Niederlage im Spitzenkampf gegen Zug

In einem emotionsgeladenen Spiel verliert der SC Bern gegen den EV Zug mit 0:3 und gibt damit die Tabellenspitze an die Innerschweizer ab.

Wie erwartet schenkten sich die beiden Spitzenteams am heutigen Abend nichts und das Spiel bot für die knapp 16'500 anwesenden Zuschauer viel Spannung und Emotionen.
Ein erstes Mal kochten die Emotionen hoch, als Tristan Scherwey wegen eines Checks gegen den Kopf von Garrett Roe bereits in der siebten Spielminute frühzeitig unter die Dusche musste. Bern wehrte sich in der fünfminütigen Überzahl der Gäste ausgezechnet und erfolgreich und kam in der Folge zu einigen guten Möglichkeiten, aber Tobias Stephan und auch sein Gegenüber Leonardo Genoni parierten alles, was auf ihr Tor zukam.
In der 35. Minute war es Dario Simion, welcher im Powerplay nach einer fragwürdigen Strafe gegen Zach Boychuk einen Weitschuss von Lino Martschini zum 1:0 für die Gäste unhaltbar ablenkte. Damit ging eine Phase von 160:22 Minuten ohne Gegentreffer für die Mutzen und Leonardo Genoni zu Ende.
Trotz einigen Chancen, im Powerplay den Ausgleich zu erzielen, gelang den Berner vor dem Tor nichts Zählbares. Einem Treffer am nächsten kam Mark Arcobello, der in der 46. Minute die Latte traf.
Zuvor hatten die Zuger gar das 2:0 durch Thomas Thiry erzielt, der einen Schuss von Beat Gerber blockiert hatte und dann allein aufs Tor von Leonardo Genoni zog.
Als das Resultat rund zweieinhalb Minuten vor Schluss immer noch 2:0 zu Gunsten der Zuger stand, entschloss sich Kari Jalonen, seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers zu ersetzen. Doch wie so oft endete dieses Unterfangen in einem Gegentreffer. Jedoch waren es nicht die Zuger, welche ins leere Netz trafen, es war der Berner Gaëtan Haas, der einen Rückpass von Eric Blum nicht kontrollieren konnte und den Puck ins eigene Tor ablenkte.

Den Bernern bleibt nicht viel Zeit, um aus dieser Niederlage die nötigen Schlüsse zu ziehen, geht es doch bereits am Dienstag schon wieder weiter. Die Berner reisen nach Genf und empfangen am Samstag den HC Lugano, der immer noch unter dem Strich liegt.

 

Telegramm:

Bern - Zug 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
16354 Zuschauer. - SR Lemelin/Tscherrig, Castelli/Fuchs. -
Tore: 35. Simion (Martschini, Alaltalo/Ausschluss Boychuk) 0:1. 43. Thiry 0:2. 59. Widerström 0:3 (ins leere Tor). -
Strafen: 4mal 2 plus 5 Minuten (Scherwey) plus Spieldauer (Scherwey) gegen Bern, 9mal 2 plus 10 Minuten (Morant) gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Martschini.

Bern: Genoni; Krueger, Blum; Burren, Almquist; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Rüfenacht, Ebbett, Kämpf; Bieber, Haas, Scherwey; Boychuk, Arcobello, Moser; Grassi, Heim, Alain Berger; Sciaroni.

Zug: Stephan; Schlumpf, Morant; Thiry, Alatalo; Zgraggen, Stadler; Widerström, Albrecht, Suri; Lammer, Roe, Everberg; Martschini, Zehnder, Simion; Leuenberger, Senteler, Schnyder.

Bemerkungen: Bern ohne Mursak und Untersander (verletzt), Fogstad Vold, Colin Gerber und Marti (Swiss League), Zug ohne McIntyre, Klingberg und Zryd (verletzt), Diaz (gesperrt). - Lattenschuss Arcobello (46.) . - Timout Bern (55.) und von 57:30 bis 58:09 ohne Torhüter.

Galerie

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/niederlage-im-spitzenkampf-gegen-zug.html

Weitere Meldungen

23.12.2018

Frohe Festtage!

15.11.2018

November-Punkte

06.11.2018

SCB 60 Seconds

11.10.2018

Intensive Zeit

05.10.2018

Starke Reaktion

03.10.2018

Auktion

24.09.2018

SCB 60 Seconds

20.09.2018

Neue Regeln

SC Bern

Noch 1⃣ Tag bis zur Night Of Champions. Hier die Meistermannschaft von 1997. Mehr: goo.gl/3WwHS1 |… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

Noch 2⃣ Tage bis zur Night Of Champions. Hier die Meistermannschaft von 1992. Infos & Tickets:… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

#SCBern Sportchef Alex Chatelain zum Strafmass gegen Tristan Scherwey. ow.ly/ZXOr30nkPWa