Matchbericht

SC Bern

#SCBern gegen Genf heute live in der Oldies Bar. ow.ly/icMY30o8lHb

SC Bern

Hol dir die süsse Oster-Tasse im Fanshop, bei der Interhockey AG in Kirchberg oder online! ☕️🐣💐 #SCBern pic.twitter.com/03OsK4Qx2S

SC Bern

GAMEDAY 🔥🏒 Playoff-Viertelfinal Spiel 6. @officialGSHC 🦅 vs. #SCBern 🐻 #bärnrockt pic.twitter.com/p7vzzauCm9

Starke Reaktion

Nach den mässigen Leistungen gegen Biel und Genf war der SCB gefordert, eine Reaktion zu zeigen und dies gelang den Bernern, auswärts gegen Ambri, mit einem 6:1-Sieg sehr gut.

Damit festigte der SC Bern seinen zweiten Platz in der Tabelle hinter dem überraschenden EHC Biel.
Obschon die beiden Kontrahenten zuvor zweimal hintereinander verloren hatten, war diese Begegnung ein Treffen des Zweiten gegen den Dritten. Doch für ein Spitzenspiel war die Partie – zumindest resultatmässig – zu einseitig.
Zwar hatten die Leventiner im ersten Drittel ein paar Vorteile, so dass Pascal Caminada im Tor der Mutzen einiges zu tun hatte. Doch im zweiten Abschnitt übernahmen die Mutzen das Zepter und erzielten innerhalb von 15 Minuten vier Tore. Das erste Tor gelang  Gaëtan Haas nach 25 Minuten im Powerplay und auch das 4:0 kurz vor Ende des Drittels erzielte der Stürmer mit der #92. Auch Andrew Ebbett durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen, er schoss die Tore zum 3:0 und 5:0. Dazwischen traf Simon Moser zum 4:0 und den Schlusspunkt setzte Verteidiger Yanik Burren mit dem 6:1 in der 59. Minute. Für die Gastgeber traf einzig Dominic Zwerger zum zwischenzeitlichen 1:5.

Auch Morgen gibt es für die Berner keinen Ruhetag. Das Team von Kari Jalonen trifft zuhause auf den Lausanne HC mit Chefcoach Ville Peltonen.


Telegramm:

Ambri-Piotta - Bern 1:6 (0:0, 0:4, 1:2)
4925 Zuschauer. - SR Massy/Lemelin, Kovacs/Kehrli.
Tore: 25. Haas (Andersson, Blum/Ausschluss Dotti) 0:1. 28. Moser (Arcobello, Rüfenacht) 0:2. 34. Ebbett (Krueger, Almquist) 0:3. 40. Haas (Heim, Scherwey) 0:4. 42. Ebbett (Heim, Krueger) 0:5. 45. Zwerger (Guerra/Ausschluss Berger) 1:5. 59. Burren (Mursak, Ebbett) 1:6. - Strafen: je 6mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Kubalik; Ebbett.

Ambri-Piotta: Manzato/Conz (ab 41.); Plastino, Guerra; Ngoy, Dotti; Kienzle, Pinana; Fischer; D'Agostini, Novotny, Zwerger; Hofer, Müller, Kubalik; Trisconi, Kostner, Bianchi; Lauper, Goi, Incir; Kneubuehler.

Bern: Caminada; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Kämpf; Heim, Haas, Scherwey; Berger, Bieber, Grassi.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Lerg. Bern ohne Untersander (beide verletzt) und Sciaroni (gesperrt). - 27. Pfostenschuss Fischer.

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/starke-reaktion-1.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

#SCBern gegen Genf heute live in der Oldies Bar. ow.ly/icMY30o8lHb

SC Bern

Hol dir die süsse Oster-Tasse im Fanshop, bei der Interhockey AG in Kirchberg oder online! ☕️🐣💐 #SCBern pic.twitter.com/03OsK4Qx2S

SC Bern

GAMEDAY 🔥🏒 Playoff-Viertelfinal Spiel 6. @officialGSHC 🦅 vs. #SCBern 🐻 #bärnrockt pic.twitter.com/p7vzzauCm9