Matchbericht

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern

Vom frühen 3:0 zum 3:4 n.V.

Im zweiten Spiel des Berner Cups hiess es Meister gegen Meister.

Nachdem der SCB-Neuling Marc Kämpf für seine acht Jahre beim SC Langenthal geehrt worden war und Kevin Schläpfer den Puck eingeworfen hatte, zeigte der Schweizer Meister dem NLB-Meister gleich einmal den Ligaunterschied auf. Das Tempo des SCB brachte die Gastgeber regelmässig in Schwierigkeiten und als Simon Bodenmann, Andrew Ebbett und Junior André Heim innerhalb von zwei Minuten für einen 3:0-Vorsprung gesorgt hatten, schien bereits nach neun Minuten alles klar zu sein. Doch es war für den SCB offensichtlich ein bisschen zu leicht gegangen, der SCL zeigte Moral und reagierte mit Können. Mit souverän gespielter Kombination gelang das 1:3 und keine Minute später war der Anschluss geschafft. Die Langenthaler hatten den beim SCB verloren gegangenen Schwung aufgenommen. Und so ging es auch ins zweite Drittel. Nach dem frühen Ausgleich glich sich das Geschehen aus, wobei der gute Pascal Caminada phasenweise mehr gefordert wurde als sein Gegenüber. Auch im Schlussdrittel war nichts mehr vom Klassenunterschied der ersten Minuten zu sehen. Im Gegenteil: Der SCL konnte sich sogar ein leichtes Übergewicht verschaffen, weil sich die Stadtberner ihre Aufgabe – wie schon im zweiten Abschnitt – mit Strafen zusätzlich erschwerten. Auch den letzten Minuten, als der SCB den Druck nochmals zu erhöhen versuchte, schaute einzig ein Pfostenschuss von Marc Kämpf heraus. So kam es zur Verlängerung, in welcher der SCB nach einem Langenthaler Konter eine weitere Strafe hinnehmen musste. Der ehemalige SCB-Verteidiger Philipp Rytz nützte die folgende Überzahlgelegenheit mit einem satten Weitschuss zur Entscheidung.

Telegramm:

SC Langenthal – SC Bern  4:3 (2:3, 1:0, 0:0, 1:0) n.V.

Kunsteisbahn Schoren. – 2067 Zuschauer. – SR Massy, Prugger / Obwegeser, Progin. – Tore: 7. Bodenmann (Haas) 0:1. 8. Ebbett (Ausschluss Kelly) 0:2. 9. Heim (Berger) 0:3. 13. Kummer (Füglister, Dünner) 1:3. 14. Pivron (Leblanc) 2:3. 21. Füglister 3:3. 62. Rytz (Kelly/Ausschluss Arcobello) 4:3. – Strafen: Langenthal 4-mal 2 Minuten, Bern 8-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell und Tom Gerber (verletzt), Bern ohne Dubois, Hischier, Randegger und Untersander (alle verletzt), Pyörälä (überzählig) und Wolf (Visp). 57. Pfostenschuss Kämpf.

Langenthal: Mathis; Cadonau, Rytz; Völlmin, Ahlström; Pienitz, Marti; Kohler, Christen; Kelly, Schommer, Tschannen; Kummer, Dünner, Füglister; Leblanc, Dal Pian, Pivron; Trüssel, Hess, Wyss.

Bern: Caminada; Noreau, Beat Gerber; Kamerzin, Blum; Andersson, Krueger; Burren, Colin Gerber; Raymond, Ebbett, Scherwey; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Haas, Meyer; Berger, Heim, Kämpf.

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/vom-fruehen-30-zum-34-nv.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern