Matchbericht

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

SC Bern

58' Tobias Stephan wieder aus dem Tor. *1:3

SC Bern

58‘ Toooooor @sporkabella trifft ins leere Tor zum *1:3 pic.twitter.com/4sDn1OrowD

Zweite Heimniederlage in Folge

Nach über drei Jahren gewinnt der HC Fribourg-Gottéron wieder einmal in der PostFinance-Arena. Die Saanestädter bezwingen die Mutzen mit 4:1.

Vor knapp 17'000 Zuschauern startete der SCB im ersten Drittel überzeugend. Die Mutzen erarbeiteten sich Chance um Chance, doch ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen. Dabei war auch viel Pech im Spiel, hatten die Berner doch in den ersten sieben Minuten nicht weniger als drei! Schüsse an die Torumrandung zu beklagen. Andrew Ebbet, Adam Almquist und auch Grégory Sciaroni trafen jeweils nur Metall. Dies sollte sich im weiteren Verlauf des Spiels noch rächen, denn mit Fortdauer der Partie wurden die Gäste aus Fribourg stärker und gingen gegen Ende des Startdrittels durch Sebastian Schilt in Führung. Dabei stand den Gästen das Glück zur Seite, welches den Bernern fehlte. Der Schuss von Schilt landete nämlich via Schlittschuh von Eric Blum im Tor.

Zu Spielmitte hatte der SCB die Chance auszugleichen, doch der Puck blieb kurz vor der Torlinie liegen, so dass ein Fribourger diesen noch rechtzeitig wegspedieren konnte. Besser machten es die Gäste, sie erzielten in der 38. Minute durch Julien Sprunger im Powerplay das 2:0. Kurz nach Beginn des letzten Abschnitts musste sich Leonadro Genoni erneut geschlagen geben. Jacob Micflikier traf wiederum im Powerplay. Der SCB konnte auf den dritten Treffer nicht mehr wunschgemäss reagieren. Doch zehn Minuten vor Schluss keimte nochmals leise Hoffnung auf, als Gaëtan Haas endlich der erste Berner Treffer gelang. Dieses Tor brachte für kurze Zeit etwas Schwung in die Berner Reihen, doch dieser wurde in der 56. Minute durch das 4:1 durch Micflikier jäh gebremst. Bern spielte zwar in den letzten viereinhalb Minuten ohne Torhüter und mit sechs Feldspielern und versuchte das Unmögliche möglich zu machen, doch auf beiden Seiten fiel kein weiteres Tor mehr.

Für Fribourg brachte der Sieg drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoff Qualifikation. Da auch Zug in Lugano als Verlierer vom Eis musste, führt der SCB die Tabelle weiterhin an.
Bereits morgen steht das nächste Derby auf dem Programm, die Mutzen reisen nach Biel.

 

Telegramm:

Bern - Fribourg-Gottéron 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
PostFinance-Arena. – 16'783 Zuschauer. – SR Salonen/Tscherrig, Kaderli/Progin. – Tore: 17. Schilt (Walser, Sprunger) 0:1. 38. Sprunger (Slater, Miller/Ausschluss Burren) 0:2. 42. Micflikier (Holös, Miller/Ausschluss Blum) 0:3. 49. Haas (Beat Gerber, Andersson) 1:3. 56. Micflikier 1:4. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron.
Bern: Genoni; Burren, Almquist; Kamerzin, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Grassi, Heim, Berger; Sciaroni, Mursak, Ebbett; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bieber, Haas, Scherwey; Kämpf.
Fribourg-Gottéron: Berra; Abplanalp, Schilt; Holös, Chavaillaz; Forrer, Schneeberger; Weisskopf; Rossi, Meunier, Vauclair; Mottet, Slater, Marchon; Sprunger, Walser, Miller; Micflikier, Bykow, Lhotak; Schmutz.
Bemerkungen: Bern ohne Krueger, Untersander (verletzt), Boychuk, Fogstad Vold und Marti (überzählig), Fribourg-Gottéron ohne Furrer, Stalder (verletzt), Bertrand und Forrer (überzählig). 2. Pfostenschuss Mottet, 3. Lattenschuss Ebbett, 4. Pfostenschuss Almquist, 7. Pfostenschuss Sciaroni. Ab 55:35 Bern ohne Torhüter.

Galerie

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/zweite-heimniederlage-in-folge.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

SC Bern

58' Tobias Stephan wieder aus dem Tor. *1:3

SC Bern

58‘ Toooooor @sporkabella trifft ins leere Tor zum *1:3 pic.twitter.com/4sDn1OrowD