Matchbericht

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
SC Bern

Der #SCBern qualifiziert sich für den Halbfinal. ow.ly/N1qR30o8Uo0

Zweites Shutout von Leonardo Genoni in Folge

Der SC Bern gewinnt mit dem Minimalresultat von 1:0 gegen den HC Ambri-Piotta und behauptet damit die Tabellenspitze.

Die Mutzen taten sich in der Valascia lange schwer, da die Gastgeber mit viel Leidenschaft verteidigten und den Berner Stürmer nicht viel Zeit und Raum liessen. Zudem hatten die Leventiner das Glück im ersten Drittel auf ihrer Seite. Die Gäste trafen nämlich zwischen der neunten und dreizehnten Minute gleich dreimal das Gehäuse. Maxim Noreau, Mark Arcobello und Simon Moser hiessen die Pechvögel auf Berner Seite. Ambri seinerseits hatte im Startdrittel eine einzige gute Torchance, welche Leonardo Genoni in gewohnt sicherer Manier vereitelte.

Auch im Mitteldrittel waren valable Torchancen eher Mangelware, auch wenn der SCB das Geschehen auf dem Eis bestimmte. Jedoch hinterliess das Team von Kari Jalonen am heutigen Abend im Powerplay nicht den gewohnt abgeklärten Eindruck, in acht Minuten Powerplay erzielten sie keinen Treffer. Da aber Ambri in der Offensive wenig zu Stande brachte, ging es auch nach dem zweiten Drittel mit 0:0 in die Pause.

Nach zwei tor- und ereignislosen Dritteln konnte der SCB in der 45. Minute endlich ein Erfolgserlebnis in Form eines Tores feiern. Ambris Verteidiger Igor Jelovac lancierte mit einem Fehlpass Marc Kämpf, der Topskorer Andrew Ebbett bediente, welcher eiskalt einnetzte. Dieser Treffer sollte der einzige an diesem Abend bleiben und somit durfte SCB Goalie Leonardo Genoni seinen zweiten Shutout in Folge feiern.

Somit haben die Berner 9 Siege in Folge geholt. Ob die Mutzen auch den zehnten Sieg in Folge einfahren können, entscheidet sich am nächsten Freitag, wenn die Mutzen zuhause gegen Genf Servette antreten.

Telegramm:

Ambri-Piotta - Bern 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)
4100 Zuschauer. - SR Eichmann/Hebeisen, Castelli/Wüst. - Tor: 45. Ebbett (Raymond, Kämpf) 0:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 2mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Ebbett.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Ngoy, Jelovac; Fora, Pinana; Collenberg; Trisconi, Kostner, Bianchi; D'Agostini, Emmerton, Zwerger; Lauper, Goi, Berthon; Lhotak, Taffe, Müller; Incir.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Krueger; Kamerzin, Noreau; Burren; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Haas, Scherwey; Kämpf, Ebbett, Raymond; Randegger, Heim, Meyer.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Stucki, Hrabec (beide verletzt), Monnet und Guggisberg (beide überzählig), Bern ohne Beat Gerber, Berger, Hischier und Pyörälä (alle verletzt). Lattenschüsse Noreau (9.) und Arcobello (10.). Pfostenschuss Moser (13.). Pinana verletzt ausgeschieden (31.). Timeouts Ambri-Piotta (56.) und Bern (59:37). Ambri-Piotta ab 58:24 ohne Torhüter.

Interview

https://www.scb.ch/news/matchbericht/newsitem/zweites-shutout-von-leonardo-genoni-in-folge.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
SC Bern

Der #SCBern qualifiziert sich für den Halbfinal. ow.ly/N1qR30o8Uo0