Meldung

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern

Champions Hockey League!

Wir stehen bereits mitten in den ersten Ernstkämpfen im Rahmen der Champions Hockey League.

Von unserem Trip nach Schweden und Wales sind wir mit 5 Punkten zurückgekehrt. Damit dürfen wir natürlich sehr zufrieden sein, auch wenn wir nach dem Sieg in Växjö mit dem Punktemaximum geliebäugelt haben. Besonders das Spiel gegen den schwedischen Meister war bereits sehr gut. Die Schweden spielen ein sehr ähnliches Spiel wie wir und es wurde beidseits ein sehr gutes Tempound eine hohe Intensität angeschlagen. In den ersten Minuten mussten wir zwar etwas unten durch, haben uns aber im Verlauf des Spiels gesteigert und waren meiner Meinung nach gegen Ende des Spiels die bessere Mannschaft. Auch die Stimmung in der Vida Arena war gut und die Halle mit fast 5‘000 Zuschauern gut gefüllt.

In Cardiff war die Stimmung in der fast ausverkauften Ice Arena Wales noch besser. Das Publikum hat das Heimteam von der ersten Sekunde an lautstark unterstützt und uns das Leben so zusätzlich erschwert. Bedingt durch zu viele Strafen machten wir es uns aber auch unnötig kompliziert, fanden nicht wirklich unseren Rhythmusund konnten erst in der Verlängerung gewinnen. Das Spiel gegen die Cardiff Devilshat gezeigt, dass es keine einfachen Spiele gibt und wir unser Potenzial immer ausschöpfen müssen, um Punkte einzufahren.

Unser Potenzial auszuschöpfen gilt es nun auch in den beiden Heimspielen gegen Växjö am Donnerstag und gegen Cardiff am Samstag. In beiden Teams hat es interessante Spieler. Da wäre beispielsweise Austin Ortega auf Seiten der Schweden, der seinen Weg über die drittklassige East Coast Hockey League und dieAHL nach Europa gefunden hat. Ein sehr wirbliger, schneller, kreativer Spieler mit Vergangenheit in der nordamerikanischen College Liga NCAA, wo er während zweier Jahre auch zweitbester Scorer hinter einem gewissen Jake Guentzel war, der mittlerweile in Pittsburgh an der Seite von Sidney Crosby für Furore sorgt. Oder Gleason Fournier auf Seiten von Cardiff. Ein Drittrundendraft der Detroit Red Wings, der vor seinem Engagement in Cardiff vornehmlich in der East Coast Hockey League in Nordamerika gespielt hat. Ein Verteidiger mit sehr guten läuferischen Qualitäten und entsprechendem Vorwärtsdrang. Auch wegen solchen Spielern, die uns weniger bekannt sind, macht die Champions Hockey League grossen Spass. Wir hoffen selbstverständlich, dass unsere Fans ebenfalls für gute Stimmung in der PostFinance Arena sorgen und uns helfen mit Punktgewinnen einen wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Achtelfinals zu machen.

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/champions-hockey-league.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern