Meldung

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

SC Bern

58' Tobias Stephan wieder aus dem Tor. *1:3

SC Bern

58‘ Toooooor @sporkabella trifft ins leere Tor zum *1:3 pic.twitter.com/4sDn1OrowD

Dritte Saison-Niederlage gegen die Tigers

Im fünften Aufeinandertreffen zwischen dem SC Bern und den SCL Tigers gewinnen die SCL Tigers zum dritten Mal. Die Langnauer setzten sich mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Es war nicht der Abend des SC Bern. Zwar waren die Mutzen in der Startphase die spielbestimmende Mannschaft, doch bereits beim ersten Powerplay nach nur gerade 13 Sekunden passte auf der Seite der Gastgeber – auch weil der gesperrte Mark Arcobello fehlte und Kari Jalonen die Überzahlformationen umstellen musste – gar nichts zusammen. Wesentlich besser machten es die Langnauer, welche nur gerade 8 Sekunden benötigten, um ihr erstes Powerplay gegen die Mutzen erfolgreich abzuschliessen.
Der SCB reagierte zwar auf diesen ersten Gegentreffer mit einigen guten Vorstössen, doch vor dem Tor fehlte die letzte Konsequenz. In der 36. Minute durften die Berner Fans dennoch ein erstes Mal jubeln. Verteidiger Beat Gerber erzielte eines seiner seltenen Tore. Offenbar trieb dieser Treffer die Mutzen an, denn etwas mehr als zwei Zeigerumdrehungen später, hiess es durch einen Treffer von Zach Boychuk 2:1.  
Die normalerweise in der Defensive sehr sattelfesten Berner wurden nun von den Langnauern  gehörig unter Druck gesetzt. Vorerst konnte Leonardo Genoni sein Team noch vor einem weiteren Gegentreffer bewahren, doch rund zehn Minuten vor Schluss musste er den Ausgleich zum 2:2 zulassen. Es war wiederum Harri Pesonen, welcher den Berner Schlussmann bezwang.
Zweieinhalb Minuten vor Schluss hatte das Team von Kari Jalonen die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, als SCL Tigers Captain Pascal Berger für Beinstellen auf die Strafbank musste . Doch die Mutzen vergaben die Möglichkeit. In der darauf folgenden Verlängerung spielte vor allem ein Team, die SCL Tigers. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass diese dann 103 Sekunden vor Schluss durch Eero Elo die Partie für sich entscheiden konnten.
Weiter geht es in der Meisterschaft am nächsten Freitag mit dem Heimspiel gegen den HC Fribourg-Gottéron.
 

Telegramm:

Bern - SCL Tigers 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:1) n.V.
16'593 Zuschauer. - SR Oggier/Stricker, Gnemmi/Kovacs. - Tore: 11. Pesonen (DiDomenico, Huguenin/Ausschluss Kämpf) 0:1. 36. Beat Gerber (Scherwey) 1:1. 38. Boychuk (Moser) 2:1. 49. Pesonen 2:2. 64. (63:17) Elo (Erni, Pesonen) 2:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 plus 10 Minuten (Leeger) gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; DiDomenico.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Kamerzin, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Boychuk, Ebbett, Moser; Ruefenacht, Heim, Kämpf; Sciaroni, Haas, Scherwey; Grassi, Bieber, Berger.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Kindschi; Elo, Gagnon, Dostoinow; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Rüegsegger, Randegger, Nils Berger; Gerber.

Bemerkungen:Bern ohne Krueger, Untersander (beide verletzt), Fogstad Vold, Mursak (abwesend) und Arcobello (gesperrt), SCL Tigers ohne Blaser, Gustafsson und Punnenovs (alle verletzt). - Timeout Bern (58.).

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/dritte-saison-niederlage-gegen-die-tigers.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

SC Bern

58' Tobias Stephan wieder aus dem Tor. *1:3

SC Bern

58‘ Toooooor @sporkabella trifft ins leere Tor zum *1:3 pic.twitter.com/4sDn1OrowD