Meldung

SC Bern

SCB 60 Seconds | 21.01.2019. Themen: Spiele gegen die Verfolger @lausannehc und @ehcbiel sowie das Zähringer-Derby… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

Alles Gute, Ramon Untersander! 🥅🐻 #bärnrockt pic.twitter.com/HPb3ZsFlhd

SC Bern

Gestern lud der #SCBern alle elf Meisterteams der Jahre zwischen 1959 und 2004 am Spiel gegen den @OfficialHCL zur… twitter.com/i/web/status/1…

Endstation Viertelfinal

Der SCB verlor den Cup-Viertelfinal gegen den EHC Biel nach einer ausgeglichenen Partie mit 3:5 und ist damit ausgeschieden.

Der Viertelfinal zwischen dem EHC Biel und dem SCB war lange Zeit kein harter, auf Biegen und Brechen geführter Cup-Fight, sondern lief eher nach dem Motto «Spielen und spielen lassen», wobei dies immerhin recht animiert geschah. Drei Tore in den ersten Minuten liessen ein Spektakel erhoffen. Der weitere Verlauf wurde der Ankündigung dann nicht ganz gerecht. Die Spannung im Rennen um den Halbfinal-Einzug blieb jedoch jederzeit erhalten. Nachdem der SCB zu Beginn innerhalb von zwei Minuten einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Vorsprung verwandelt hatte, glichen die Gastgeber bei ihrer ersten Powerplay-Möglichkeit aus, worauf Gaëtan Haas den SCB mit seinem zweiten Treffer erneut in Führung brachte. Mit einem Shorthander konnte Fabian Lüthi jedoch erneut für den Gleichstand zur zweiten Pause sorgen.

Dann ging der EHC Biel zum zweiten Mal in Führung. Dies wiederum veranlasste den SCB zu einer Steigerung in Sachen Engagement und Entschlossenheit, doch die Seeländer schlossen sich mit dem Halbfinaleinzug vor Augen der Stadtberner Vorgabe an, womit das Geschehen spürbar an Intensität gewann. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Tristan Scherwey in der 53. Minute, und das gleich zwei Mal: Zuerst wurde er allein auf Simon Rytz losziehend von Mauro Dufner regelwidrig gestoppt, dann scheiterte der SCB-Stürmer mit dem zugesprochenen Penalty an Biels Torhüter. Ansonsten entwickelte der SCB zwar viel Druck, konnte sich aber keine zwingenden Chancen herausspielen. Schliesslich war es Marco Pedretti, der mit einem empty netter die Entscheidung herbeiführte.

Telegramm:

Biel - SCB 5:3 (1:2, 2:1, 2:0)
Tissot Arena. – 5065 Zuschauer. – SR Eichmann, Vinnerborg / Borga, Kaderli. – Tore: 1. (0:58) Tschantré (Pouliot, Rajala) 1:0. 3. Moser (Kämpf) 1:1. 5. Haas (Raymond) 1:2. 24. Pedretti (Pouliot, Lofquist/Ausschluss Moser) 2:2. 30. Haas 2:3. 36. Lüthi (Neuenschwander/Ausschluss Micflikier) 3:3. 44. Micflikier (Fuchs) 4:3. 59. Pedretti 5:3. – Strafen: je 4-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Biel ohne Diem und Joggi (verletzt), Nussbaumer und Forster (überzählig), Earl (geserrt), Bern ohne Noreau und Rüfenacht (verletzt), Heim (überzählig). 53. Scherwey vergibt Penalty.

Biel: Rytz; Lofquist, Fey; Dufner, Kreis; Hächler, Maurer; Jecker, Steiner; Tschantré, Pouliot, Rajala; Schmutz, Fuchs, Micflikier; Pedretti, Neuenschwander, Lüthi; Wüest, Sutter, Wetzel.

Bern: Caminada; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin, Krueger; Burren; Kämpf, Arcobello, Moser; Bodenmann, Ebbett, Pyörälä; Raymond, Haas, Scherwey; Berger, Hischier, Randegger; Meyer.

Interview

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/endstation-viertelfinal.html

Weitere Meldungen

23.12.2018

Frohe Festtage!

15.11.2018

November-Punkte

06.11.2018

SCB 60 Seconds

11.10.2018

Intensive Zeit

05.10.2018

Starke Reaktion

03.10.2018

Auktion

24.09.2018

SCB 60 Seconds

SC Bern

SCB 60 Seconds | 21.01.2019. Themen: Spiele gegen die Verfolger @lausannehc und @ehcbiel sowie das Zähringer-Derby… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

Alles Gute, Ramon Untersander! 🥅🐻 #bärnrockt pic.twitter.com/HPb3ZsFlhd

SC Bern

Gestern lud der #SCBern alle elf Meisterteams der Jahre zwischen 1959 und 2004 am Spiel gegen den @OfficialHCL zur… twitter.com/i/web/status/1…