Meldung

SC Bern

Die Schweiz steht im WM-Final! Auch dank herausragenden Leistungen unserer Berner. Herzliche Gratulation… twitter.com/i/web/status/9…

Hoher Auswärtssieg gegen Fribourg

Der SC Bern erteilt Fribourg-Gottéron eine Lektion und gewinnt diskussionslos mit 7:2. Matchwinner für die Berner war der dreifache Torschütze Mason Raymond.

Bereits zum vierten Mal in dieser Saison trafen sich die beiden Teams zum Zähringerderby und wiederum hiess der Sieger SC Bern. Der Meister liess von Beginn weg keinen Zweifel offen, dass er gewillt war alles für den Sieg zu tun und zeigte sich an diesem Novemberabend von der besten Seite. In der Offensive wie auch in der Defensive zeigten die Mutzen eine überaus konzentrierte Leistung und trafen sowohl im Powerplay wie auch im Boxplay. Überhaupt hatte der SCB an diesem Abend das Geschehen gegen das viertplatzierte Fribourg jederzeit im Griff und reagierte auf Gegentreffer der Fribourger jeweils prompt. Sowohl das 1:1 durch Kilian Mottet wie auch das 2:5 durch Laurent Meunier beantworteten die Berner jeweils postwendend. Simon Bodenmann war jeweils für die Wiederherstellung des Vorsprungs besorgt.

Das Skore eröffnete Thomas Rüfenacht in der dritten Minute mit dem ersten Berner Torschuss und seinem bereits zwölften Treffer in der laufenden Saison. Zu Mitte des Stardrittels gelang dann auch den Gastgebern das erste Tor. Kilian Mottet glich für sein Team nach schöner Einzelleistung zum 1:1 aus. Doch der SCB reagierte prompt und nur 74 Sekunden später traf Simon Bodenmann erneut. Doch Bern musste die 2:1 Führung nach den ersten Abschnitt teuer bezahlen, denn Mark Arcobello fiel nach einem Bandencheck von John Fritsche verletzt aus.

Die Berner liessen sich aber durch den Ausfall des Amerikaners nicht aus der Ruhe bringen und dominierten das Geschehen im Mitteldrittel weiterhin fast nach Belieben. Erst traf Mason Raymond in Überzahl zum 3:1. Etwas später zogen Simon Moser und Andrew Ebbett in Unterzahl los und der Kanadier sorgte für das 4:1 und damit für die frühzeitige Entscheidung. Nur eine Minute später zauberten die Berner einen Angriff wie aus dem Lehrbuch aufs Eis. Gaëtan Haas, Tristan Scherwey und schliesslich Torschütze Mason Raymond kombinierten wie am Schnürchen und trafen zum 5:1.
Dies war für die Fribourger dann etwas zu viel und mündete in einem Faustkampf zwischen Jim Slater und  Justin Krueger. Beide Streithähne mussten danach unter die Dusche.
Im letzten Abschnitt schaltete der SCB dann einen Gang zurück, dennoch dominierten die Berner weiterhin. Zwar gelang Fribourg in der 50. Minute durch Laurent Meunier ein weiterer Treffer, doch nur 34 Sekunden später traf auch Bern wieder. Simon Bodenmann durfte seinen zweiten Treffer bejubeln. Den Schlusspunkt setzte erneut Mason Raymond mit seinem dritten Tor.

Mit diesem Sieg baut der SCB seine Führung an der Tabellenspitze auf 14 Punkte aus und hat nun aus 23 Spielen 55 Punkte gesammelt. Das sind gut doppelt so viele wie beim morgigen Heimspiel-Gegner HC Lausanne, welcher mit 27 Punkten auf Rang 10 liegt.

 

Telegramm:
Fribourg-Gottéron - Bern 2:7 (1:2, 0:3, 1:2) - 6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Hebeisen, Borga/Küng. - Tore: 3. Rüfenacht (Arcobello, Blum) 0:1. 11. (10:16) Mottet 1:1. 12. (11:30) Bodenmann (Pyörälä, Ebbett) 1:2. 26. Raymond (Blum, Bodenmann/Ausschluss Meunier) 1:3. 36. (35:34) Ebbett (Moser/Ausschluss Haas!) 1:4. 37. (36:38) Raymond (Scherwey, Haas) 1:5. 50. (49:39) Meunier (Schmutz, Mottet) 2:5. 51. (50:13) Bodenmann (Rüfenacht, Blum) 2:6. 55. Raymond (Andersson, Haas/Ausschluss Cervenka) 2:7. - Strafen: 3mal 2 plus 5 (Slater) plus 10 (Meunier) Minuten plus Spieldauer (Slater) gegen Fribourg, 5mal 2 plus 5 (Krueger) Minuten plus Spieldauer (Krueger) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Birner; Ebbett.

Fribourg-Gottéron: Waeber; Glauser, Abplanalp; Kienzle, Stalder; Holös, Chavaillaz; Kühni; Rossi, Bykow, Cervenka; Meunier, Slater, Birner; Fritsche, Rivera, Vauclair; Neuenschwander, Schmutz, Mottet; Chiquet.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin, Krueger; Burren; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Ebbett, Pyörälä; Raymond, Haas, Scherwey; Berger, Hischier, Randegger

Bemerkungen: Fribourg ohne Rathgeb, Sprunger, Schilt, Marchon (alle verletzt) und Brust (überzähliger Ausländer), Bern ohne Noreau (verletzt), Kämpf (krank), Dubois, Colin Gerber, Heim, Meyer und Wolf (Swiss League). Arcobello verletzt ausgeschieden (15.). Lattenschuss Moser (18.).

Interview

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/hoher-auswaertssieg-gegen-fribourg.html

Weitere Meldungen

17.05.2018

Wegen Umbau

16.04.2018

Dress Auktion

11.04.2018

Acht Monate...

17.03.2018

Genf verkürzt

15.03.2018

Dritter Sieg

12.03.2018

Der SCB muss...

07.03.2018

Playoff-Start!

03.03.2018

Sieg gegen Genf

03.03.2018

Tor des Monats

21.02.2018

Gut mitgehalten

05.02.2018

Zwei Testspiele

27.01.2018

Gute 40 Minuten

31.12.2017

Happy New Year!

23.12.2017

Danke!

SC Bern

Die Schweiz steht im WM-Final! Auch dank herausragenden Leistungen unserer Berner. Herzliche Gratulation… twitter.com/i/web/status/9…