Meldung

SC Bern

#SCBern-Headcoach #KariJalonen äussert sich im Rahmen der Halbzeit-Bilanz zu den wichtigsten Punkten des Coachings. scb.ch/no_cache/news/…

SC Bern

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? 🎄🎅🏻🎁 Die neuen Playercaps von Scherwey, Moser, Blum und… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

SCB-60 Seconds vom 12. Dezember 2018: Weshalb die Wahl von #SCBern Sportchef @AlexChatelain1 auf @Niklas_Schlegel f… twitter.com/i/web/status/1…

Nach zwei Siegen eine Niederlage

In der dritten Begegnung zwischen Bern und Fribourg-Gottéron in dieser Woche gewinnen die Freiburger zum ersten Mal und zwar mit 3:0.

Es war ein Abend, an dem der SC Bern wohl noch stundenlang weiterspielen könnte und ihm doch kein Tor gelingen würde. Die Mutzen waren zwar stets bemüht, doch im Vergleich zu den vorherigen Spielen gelang ihnen herzlich wenig. Das Powerplay, gestern noch höchst erfolgreich, war zu statisch und kaum gefährlich. und wenn es dann doch mal brenzlig wurde, parierte Gottéron-Torhüter Reto Berra alle Schüsse und konnte so seinen zweiten Saison-Shutout feiern. Weniger erfolgreich war der Abend von Leonardo Genoni. Er musste sich zwischen der 31. und 36. Minute gleich drei Mal bezwingen lassen. Mottet, Rossi und Schmutz hiessen die Torschützen für das Heimteam.

Da auch Leader Biel verlor, bleibt der SCB auf Rang zwei, allerdings konnte Zug gleichziehen und Langnau bis auf zwei Punkte aufschliessen.
Auch nächste Woche bleibt keine Zeit zum Durchatmen, es stehen drei weitere Partien auf dem Spielplan: Am Dienstag steht die Reise nach Lugano an, am Freitag kommt der Aufsteiger aus Rapperswil zu Besuch und am Samstag geht‘s zum Derby nach Biel.

 

Telegramm:

Fribourg-Gottéron - Bern 3:0 (0:0, 3:0, 0:0)
6345 Zuschauer. - SR Lemelin/Tscherrig, Wüst/Altmann. -
Tore: 31. Mottet (Marchon) 1:0. 34. Rossi (Micflikier, Schneeberger) 2:0. 36. Schmutz (Miller, Meunier) 3:0. -
Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Rossi) gegen Fribourg-Gottéron, 4mal 2 Minuten gegen Bern.

Fribourg-Gottéron: Berra; Abplanalp, Stalder; Holös, Chavaillaz; Forrer, Schneeberger; Weisskopf; Mottet, Slater, Marchon; Rossi, Bykow, Micflikier; Sprunger, Walser, Miller; Lhotak, Schmutz, Vauclair; Meunier.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Bieber; Sciaroni, Haas, Scherwey; Berger, Heim, Kämpf; Grassi.

Bemerkungen: Gottéron ohne Birner, Furrer und Schilt (alle verletzt), Bern ohne Marti und Untersander (beide verletzt). - Pfosten: 18. Sprunger, 34. Micflikier, 35. Sprunger. - Bern ab 57:11 ohne Torhüter.

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/nach-zwei-siegen-eine-niederlage.html

Weitere Meldungen

15.11.2018

November-Punkte

06.11.2018

SCB 60 Seconds

11.10.2018

Intensive Zeit

05.10.2018

Starke Reaktion

03.10.2018

Auktion

24.09.2018

SCB 60 Seconds

20.09.2018

Neue Regeln

06.09.2018

Dritter Sieg

03.09.2018

Tickets Cup

02.09.2018

Zwischenbilanz

15.08.2018

Zwei Turniere

SC Bern

#SCBern-Headcoach #KariJalonen äussert sich im Rahmen der Halbzeit-Bilanz zu den wichtigsten Punkten des Coachings. scb.ch/no_cache/news/…

SC Bern

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? 🎄🎅🏻🎁 Die neuen Playercaps von Scherwey, Moser, Blum und… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

SCB-60 Seconds vom 12. Dezember 2018: Weshalb die Wahl von #SCBern Sportchef @AlexChatelain1 auf @Niklas_Schlegel f… twitter.com/i/web/status/1…