Meldung

SC Bern

#SCBern-Headcoach #KariJalonen äussert sich im Rahmen der Halbzeit-Bilanz zu den wichtigsten Punkten des Coachings. scb.ch/no_cache/news/…

SC Bern

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? 🎄🎅🏻🎁 Die neuen Playercaps von Scherwey, Moser, Blum und… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

SCB-60 Seconds vom 12. Dezember 2018: Weshalb die Wahl von #SCBern Sportchef @AlexChatelain1 auf @Niklas_Schlegel f… twitter.com/i/web/status/1…

Neue Regeln

Einige Regeln und Regelinterpretationen wurden im Hinblick auf die Saison 2018/19 geändert. Nachfolgend die wichtigsten Neuerungen

  • Late check: Bisher wurden späte Checks als Behinderung taxiert, neu werden sie als late check bestraft.
  • Tor mit Schlittschuh: Biisher galt ein Tor als irregulär, wenn der Puck mit einer Kickbewegung ins Tor abgelenkt wurde. Nun reicht es, wenn man den Schlittschuh aktiv so platziert, dass der Puck abgelenkt wird. Nur wenn der Puck komplett ohne Bewegung vom Spieler via Schlittschuh oder Bein ins Tor geht, zählt das Tor.
  • Torhüter Blockieren des Pucks: Der Torhüter darf die Scheibe nur blockieren, wenn er unter gegnerischem Druck steht und die Scheibe deshalb nicht mit dem Stock spielen kann. Falls er sie blockiert, obwohl er genügend Zeit gehabt hätte, gibt es eine Zweiminuten-Strafe.
  • Bully: Die Regel bezüglich Schlittschuh- und Stockposition wird strenger angewendet. Bei unkorrektem Anspiel wird der Spieler weggeschickt. Ein weiterer Faceoff-Verstoss hat eine 2-Minutn-Strafe zur Folge. Im Fall eines Icings wird ein Spieler, der sich beim Bully unkorrekt verhält, nicht weggeschickt, sondern verwarnt. Erneutes unkorrektes Verhalten führt zu einer 2-Minuten-Strafe gegen das Team, nicht gegen den Spieler. Von da an wird jedes weitere unkorrekte Verhalten bei einem Icing-Bully mit 2 Minuten bestraft.
  • Breakaway: Falls sich ein Verteidiger bei einem gegnerischen Konter aufs Eis wirft, mit dem Stock zuerst den Puck trifft und dann noch den Gegenspieler von den Beinen holt, gibt es neu eine Zweiminutenstrafe für «Beinstellen», aber keinen Penalty.
  • Penalty: Bisher musste der gefoulte Spieler einen Penalty ausführen. Jetzt darf jeder Spieler, der nicht auf der Strafbank sitzt, zum Penalty antreten.
  • Beinstellen: Die Definition der Regel wurde angepasst. Neu reicht es für eine Strafe, wenn der gegnerische Spieler die Balance verliert, er muss nicht mehr zwingend fallen.
  • Bandencheck: Wenn der Schiedsrichter eine Aktion als Bandencheck taxiert, gibt es mindestens 2+10 Minuten. Gleiche Regel wie bei Check von hinten.
  • Torraum: Der Torraum ist den NHL-Massen angepasst und damit kleiner als bisher.

  Weitere Infos

 

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/neue-regeln.html

Weitere Meldungen

15.11.2018

November-Punkte

06.11.2018

SCB 60 Seconds

11.10.2018

Intensive Zeit

05.10.2018

Starke Reaktion

03.10.2018

Auktion

24.09.2018

SCB 60 Seconds

06.09.2018

Dritter Sieg

03.09.2018

Tickets Cup

02.09.2018

Zwischenbilanz

15.08.2018

Zwei Turniere

SC Bern

#SCBern-Headcoach #KariJalonen äussert sich im Rahmen der Halbzeit-Bilanz zu den wichtigsten Punkten des Coachings. scb.ch/no_cache/news/…

SC Bern

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? 🎄🎅🏻🎁 Die neuen Playercaps von Scherwey, Moser, Blum und… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

SCB-60 Seconds vom 12. Dezember 2018: Weshalb die Wahl von #SCBern Sportchef @AlexChatelain1 auf @Niklas_Schlegel f… twitter.com/i/web/status/1…