Meldung

SC Bern

Alles Gute Jérémie Kamerzin! 🎉🎁 #bärnrockt pic.twitter.com/HzjnpB6OE0

SC Bern

Wir haben Post 📩 erhalten. Liebe Grüsse aus 🇰🇷 an alle von Maxim Noreau, @aebbett und Mason Raymond 🇨🇦… twitter.com/i/web/status/9…

SC Bern

Unsere 🇨🇭 #SCBern 🐻 Delegation sendet liebe Grüsse aus #pyeongchang2018 nach dem Morgentraining #bärnrockt (Danke a… twitter.com/i/web/status/9…

Niederlage im Spitzenkampf

Der SCB verliert den Spitzenkampf gegen die ZSC Lions mit 2:3 nach Penalties und kassiert damit die dritte Niederlage in Folge.

Es war alles andere als die Woche des SCB. Drei Niederlagen in Folge und nur magere zwei Zähler mehr auf dem Punktekonto. Dabei begann der SCB in allen drei Spielen gut und konnte jeweils in Führung gehen. Dennoch mussten die Mutzen am Ende des Spiels jeweils als Verlierer vom Eis.

Auch heute Nachmittag begannen die Mutzen zumindest resultatmässig gut und gingen – nach einem verpassten Powerplay – in der achten Minute durch PostFinance-Topscorer Andrew Ebbett eher etwas entgegen dem Spielverlauf in Führung. Etwas später stand der Kanadier erneut im Fokus, als er als hinterster Mann einen Penalty verursachte. Fabrice Herzog scheiterte aber an Pascal Caminada, der für einmal auch in der Meisterschaft zu einem Einsatz kam. Bern verteidigte in der Folge den knappen Vorsprung bis zur ersten Pause souverän.

Auch im Mitteldrittel gingen beide Teams mit viel Energie ans Werk und liessen dem Gegner nur wenig Platz um sich zu entfalten. Bern überstand dank guter Defensivarbeit eine erste Unterzahl, doch nach knapp 35 Minuten mussten die Mutzen dennoch den Ausgleich hinnehmen. Wie bereits gestern reklamierten die Berner eine Offsideposition und beanspruchten deswegen eine Coaches Challenge, doch wie gegen den EHC Biel, war diese erfolglos. Für den Z traf Mattias Sjögren, welcher mutterseelenalleine im Slot der Berner vergessen ging. 8 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels gingen die Mutzen durch Simon Bodenmann jedoch erneut in Führung. Der Berner Flügel schloss einen schnellen Konter über Mark Arcobello kaltblütig ab.
Im Schlussdrittel neutralisierten sich beide Teams weitgehend und es wurde auf Biegen und Brechen um jeden Puck gekämpft. Gute Chancen waren eher selten und so verwunderte es denn auch nicht, dass der Zürcher Ausgleich nicht unbedingt zwingend war. Roman Wick erwischte SCB Goalie Pascal Caminada mit einen Buebetricklich zwischen den Schonern.
Beide Teams suchten nun die Entscheidung,  doch diese wollte in der regulären Spielzeit nicht mehr fallen. So ging es wieder in die Overtime, in der beide Seiten Chancen zum Siegestreffer hatten. Doch dieser gelang keinem der Teams, auch wenn die Gastgeber kurz vor Schluss noch in Überzahl spielen konnten.
Im Penaltyschiessen stand es nach den ersten fünf Schützen immer noch unentschieden. Nun mussten noch einmal die Torschützen des ersten Umgangs ran, Während Gaëtan Haas im zweiten Anlauf scheiterte, machte es ZSC Stürmer Lauri Korpikoski besser, er sicherte seinen Farben den Zusatzpunkt.

Zeit zum Ausruhen haben die Berner auch nächste Woche nicht. Am Dienstag treffen die Berner in der CHL auf die Växjö Lakers, bevor es am Freitag und Samstag in der heimischen Liga weitergeht. Freitags wartet zuhause Genf Servette, Samstags auswärts Lausanne.

 

Telegramm:

ZSC Lions - Bern 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0) n.P.
10'519 Zuschauer. - SR Vinnerborg/Wiegand, Abegglen/Castelli. - Tore: 8. Ebbett (Noreau, Berger) 0:1. 35. Sjögren (Pestoni) 1:1. 40. (39:51) Bodenmann (Arcobello) 1:2. 56. Wick (Korpikoski) 2:2. - Penaltyschiessen: Chris Baltisberger -, Haas 0:1; Geering -, Raymond -; Korpikoski 1:1, Ebbett -; Sutter 2:1, Noreau 2:2; Künzle -, Krueger -; Haas -, Korpikoski 3:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 3mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Ebbett.

ZSC Lions: Schlegel; Klein, Seger; Sutter, Geering; Karrer, Phil Baltisberger; Guerra; Wick, Korpikoski, Chris Baltisberger; Pettersson, Sjögren, Pestoni; Künzle, Schäppi, Herzog; Kenins, Prassl, Miranda.

Bern: Caminada; Untersander, Blum; Noreau, Beat Gerber; Andersson, Krueger; Kamerzin; Bodenmann, Arcobello, Moser; Raymond, Haas, Scherwey; Berger, Ebbett, Randegger; Burren, Heim, Meyer.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Shore, Flüeler, Suter und Marti. Bern ohne Pyörälä, Hischier (alle verletzt), Kämpf (krank) und Rüfenacht (gesperrt), Dubis, Colin Gerber und Wolf (Swiss League).

Interview

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/niederlage-im-spitzenkampf.html

Weitere Meldungen

05.02.2018

Zwei Testspiele

27.01.2018

Gute 40 Minuten

31.12.2017

Happy New Year!

23.12.2017

Danke!

15.12.2017

Jeremy Morin

11.12.2017

SCB mit Noreau

11.12.2017

Zwei Mal 4:0

04.12.2017

Klare Siege

22.11.2017

Retired Numbers

22.11.2017

Nach dem Cup...

20.11.2017

Derby-Time

31.10.2017

Neue Serie

31.10.2017

All the best...

18.10.2017

Weiter so!

SC Bern

Alles Gute Jérémie Kamerzin! 🎉🎁 #bärnrockt pic.twitter.com/HzjnpB6OE0

SC Bern

Wir haben Post 📩 erhalten. Liebe Grüsse aus 🇰🇷 an alle von Maxim Noreau, @aebbett und Mason Raymond 🇨🇦… twitter.com/i/web/status/9…

SC Bern

Unsere 🇨🇭 #SCBern 🐻 Delegation sendet liebe Grüsse aus #pyeongchang2018 nach dem Morgentraining #bärnrockt (Danke a… twitter.com/i/web/status/9…