Meldung

SC Bern

70' Die Hälfte der ersten Verlängerung ist gespielt. Noch keine Entscheidung in Genf. *2:2

SC Bern

61‘ Die Verlängerung läuft. @officialGSHC vs. #SCBern *2:2 pic.twitter.com/uw7jGwnOuX

SC Bern

Es gibt Verlängerung ... *2:2 pic.twitter.com/RrMlXIkuHL

SCB-Sieg im Tatzenderby

Vor 20'672 Zuschauern gewinnt der SC Bern das Tatzenderby unter freiem Himmel im Stade de Suisse gegen die SCL Tigers mit 4:1.

Die gut 20´000 Zuschauer im Stade de Suisse mussten sich bei frostigen Temperaturen lange gedulden, bis ihnen Spektakel geboten wurde. Im ersten Drittel schienen sich beide Teams mit den ungewohnten Verhältnissen schwer zu tun und gute Chancen waren Mangelware. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich am Gebotenen auf dem Eis nur wenig. Einzig ein verschossener Penalty von Gaëtan Hass zur Spielmitte lieferte Gesprächsstoff für die zweite Pause. Doch das lange Warten hatte sich für die Zuschauer gelohnt, denn in den ersten paar Minuten des letzten Abschnitts überschlugen sich die Ereignisse.

Zuerst wurde ein SCB Tor aberkannt, weil das Gehäuse zuvor von Langnau-Goalie Damiano Ciaccio leicht verschoben worden war. Anstatt mit 1:0 zu führen, musste der SCB danach sogar in Unterzahl agieren, weil sich Andrew Ebbett wegen Reklamierens auf der Strafbank wiederfand. Nur gerade 20 Sekunden später jubelten die Mutzen erneut und dieses Mal zurecht. Gaëtan Haas brachte die Berner in Unterzahl in Führung. Bloss 76 Sekunden später erhöhte Yanik Burren auf 2:0, wie beim 1:0 hatte Tristan Scherwey die Vorlage geliefert. Nach dem dritten Treffer von PostFinance-Topskorer Mark Arcobello war das Spiel entschieden, auch wenn Flurin Randegger in der 56. Minute der Ehrentreffer für sein Team gelang. Den Schlusspunkt setzte Andrew Ebbett mit dem vierten Treffer ins leere Langnauer Tor.

Am Freitag reist der SCB nach Rapperswil und am Samstag empfängt das Team von Kari Jalonen die ZSC Lions.

 

Telegramm:

SCL Tigers - Bern 1:4 (0:0, 0:0, 1:4)
20'672 Zuschauer (Bern, Stade de Suisse). - SR Massy/Eichmann; Kaderli/Altmann.
Tore: 42. (41:24) Haas (Scherwey, Krueger/Ausschluss Ebbett!) 0:1. 43. (42:40) Burren (Scherwey/Ausschlüsse Ebbett; Pesonen) 0:2. 48. Arcobello 0:3. 56. Randegger 1:3. 60. (59:13) Ebbett (Haas, Beat Gerber) 1:4 (ins leere Tor).
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 1mal 2 Minuten gegen Bern.
PostFinance-Topskorer: Pesonen; Arcobello.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Lardi, Erni; Cadonau, Huguenin; Randegger; Elo, Gagnon, Dostoinow; DiDomenico, Gustafsson, Pesonen; Kuonen, Pascal Berger, Neukom; Rüegsegger, Diem, Nils Berger; Roland Gerber.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Boychuk, Arcobello, Moser; Rüfenacht, Ebbett, Kämpf; Bieber, Haas, Scherwey; Sciaroni, Heim, Alain Berger; Grassi.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Stettler, Blaser (beide verletzt) und Johansson (überzähliger Ausländer), Bern ohne Mursak und Untersander (beide verletzt), Marti (überzählig), Fogstad Vold und Colin Gerber (Swiss League). Haas verschiesst Penalty (30.). Timeout SCL Tigers (58:21). SCL Tigers von 58:21 bis 59:13 ohne Torhüter.

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/scb-sieg-im-tatzenderby.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

70' Die Hälfte der ersten Verlängerung ist gespielt. Noch keine Entscheidung in Genf. *2:2

SC Bern

61‘ Die Verlängerung läuft. @officialGSHC vs. #SCBern *2:2 pic.twitter.com/uw7jGwnOuX

SC Bern

Es gibt Verlängerung ... *2:2 pic.twitter.com/RrMlXIkuHL