Meldung

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern

Sechster Sieg gegen die SCRJ Lakers

Der SC Bern gewinnt auch das sechste Spiel gegen den Tabellenletzten die SCRJ Lakers, diesmal mit 3:1. Matchwinner war Simon Moser mit zwei Toren.

Die knapp 15'000 Zuschauer sahen in der PostFinance-Arena einen mehr als harzigen Start ihres Teams in das Spiel gegen die SCRJ Lakers. Die Mutzen schienen den Tabellenletzten zu Beginn nicht richtig bereit zu sein. Es waren die Gäste aus Rapperswil, welche das Zepter in die Hand nahmen. Nach knapp zwölf Minuten stand es dann auch 1:0 für die Gäste. Corsin Casutt traf nach wenigen Sekunden in der ersten Überzahlgelegenheit. Auch in der Folge waren die Lakers das aktivere Team und als Thomas Rüfenacht in der 18. Spielminute durch einen abgelenkten Weitschuss von Calle Andersson der Ausgleichstreffer gelang, lautete das Schussverhältnis 8:4 für die St.Galler.
Im Mittelabschnitt tat der SCB dann etwas mehr fürs Spiel und hatte dementsprechend auch einige gute Torchancen. Eine davon konnte Simon Moser in der 25. Minute auf mustergültigen Pass von Mark Arcobello verwerten. Die Berner kontrollierten nun den knappen Vorsprung, und als es kurz Schluss immer noch 2:1 für die Platzherren stand, machte Rappi Goalie Nyffeler Platz für einen sechsten Feldspieler. Wie so oft war das Unterfangen nicht von Erfolg gekrönt, stattdessen erzielte der SCB das dritte Tor. Simon Moser hiess der Torschütze auf Berner Seite.

Am Sonntag wird der SCB bedeutend mehr gefordert werden, denn die Mutzen spielen auswärts gegen die ZSC Lions, welche heute mit einem Sieg gegen die SCL Tigers drei wichtig Punkte im Kampf um die Playoff-Qualifikation gewinnen konnten. Der SC Bern hingegen ist bereits für die Playoffs qualifiziert.

 

Telegramm:

Bern - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
PostFinance-Arena. – 14'997 Zuschauer. - SR Dipietro/Massy, Progin/Schlegel.
Tore: 12. Casutt (Knelsen, Clark/Ausschluss Grassi) 0:1. 18. Rüfenacht (Andersson, Almquist) 1:1. 25. Moser (Arcobello, Rüfenacht) 2:1. 60. (59:26) Moser (Haas, Arcobello) 3:1 (ins leere Tor). – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 plus 10 Minuten (Helbling) gegen die Rapperswil-Jona Lakers.
PostFinance-Topskorer: Arcobello; Wellman.
Bern: Genoni; Burren, Almquist; Kamerzin, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Bieber; Sciaroni, Haas, Scherwey; Grassi, Heim, Alain Berger; Kämpf.
Rapperswil-Jona: Nyffeler; Iglesias, Schmuckli; Profico, Maier; Gähler, Sven Berger; Helbling, Gurtner; Kristo, Schlagenhauf, Spiller; Clark, Knelsen, Wellman; Mosimann, Mason, Casutt; Schweri, Ness, Hüsler.
Bemerkungen: Bern ohne Boychuk (überzählig), Untersander und Krueger (verletzt) sowie Fogstad Vold und Marti (Swiss League). Rapperswil-Jona Lakers ohne Hächler und Gilroy (verletzt). Lakers von 58:41 bis 59:26 ohne Goalie.

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/sechster-sieg-gegen-die-scrj-lakers.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

23.12.2018

Frohe Festtage!

SC Bern

Playoff-Interview mit #SCBern COO Rolf Bachmann zur gewonnen Serie gegen den @officialGSHC im Playoff-Viertelfinal… twitter.com/i/web/status/1…

Reto Kirchhofer

«Wir wussten, dass wir früher oder später ein Tor schiessen würden» - Siegtorschütze ⁦@sporkabella⁩ vom ⁦… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern
bernerzeitung.ch

Das längste Spiel der Schweizer Eishockey-Geschichte: Nach 118 Minuten und kurz vor 1 Uhr hat der @scbern_news den… twitter.com/i/web/status/1…

Retweet Retweeted by SC Bern