Meldung

360°-Video

Spiel der vergebenen Chancen

Der SC Bern gewinnt auch das zweite Spiel der Saison dank zwei Treffern von Tristan Scherwey.

Der SCB startete einigermassen verhalten ins Spiel und es sollte einige Minuten dauern, bis die Berner zu einer valablen Chance kamen. Da Ambri aber in der Offensive zu Beginn auch eher harmlos wirkte, kam in der mit gut 15'000 Zuschauern besetzte PostFinance-Arena keine rechte Stimmung auf. Dies sollte sich nach rund neun Minuten ändern, als Gian-Andrea Randegger mit einem präzisen Schuss in die rechte obere Ecke das vermeintliche 1:0 für die Mutzen erzielte. Doch dieses Tor wurde nach einer Coaches Challenge des Ambri Trainers, wegen einer Offsideposition eines Berners, nicht anerkannt. Im Anschluss verloren die Mutzen vorübergehend etwas den Faden und auch Ambri kam zu einigen Chancen, doch SCB Goalie Leonardo Genoni konnte seinen Kasten rein halten. Aber auch sein Gegenüber Benjamin Conz zeigte eine starke Leistung und machte so manche Berner Grosschance zunichte.
War Bern im ersten Drittel noch die spielbestimmende Mannschaft, so änderte sich das im Mitteldrittel schlagartig. Die Gäste aus dem Tessin setzten das Berner Tor zeitweilig stark unter Druck und so benötigte das Team von Kari Jalonen das ganze Können von SCB Keeper Leonardo Genoni um keinen Gegentreffer zu kassieren. In der 27. Minute konnte der SCB dann endlich den ersten regulären Treffer bejubeln. Tristan Scherwey profitierte von einem Fehlpass von Ambris Franco Collenberg, welcher ihm den Puck mustergültig zuspielte. Der Berner liess Benjamin Conz keine Chance und bezwang ihn mit einem Schuss zwischen den Schonern hindurch.
Dieses Tor verlieh den Mutzen nun einige Sicherheit und sie kamen zu einigen hochkarätigen Chancen, doch die Effizienz liess heute beim Meister zu wünschen übrig und so ging es dann mit einem knappen 1:0-Vorsprung in den letzten Spielabschnitt.
Auch im letzten Drittel hielt Ambri den SCB mit einem effektiven Forechecking auf Trab und Bern musste einigen Aufwand betreiben, um zu einem weiteren Tor zu kommen. Erst in der 52. Minute sorgte Tristan Scherwey mit seinem persönlich zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Da sich die Leventiner in der Schlussphase durch zwei Strafen selbst ausbremsten, blieb es beim 2:0 Sieg für die Mutzen gegen ein aufsässiges Ambri.

Dem SCB ist der Start in die Meisterschaft mit zwei Siegen gelungen, doch bereits am Wochenende stehen die Berner vor zwei weiteren Bewährungsproben. Am Freitag treten die Mutzen zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison in Genf an, bevor am Samstag der HC Lugano in der PostFinance-Arena zu Gast sein wird.
 

Telegramm:

Bern - Ambri-Piotta 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) 15'456 Zuschauer. - SR Stricker/Urban, Abegglen/Bürgi. Tore: 27. Scherwey 1:0. 52. Scherwey (Ebbett, Rüfenacht) 2:0. Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. PostFinance-Topskorer: Ebbett; D'Agostini. 

Bern: Genoni; Noreau, Gerber; Andersson, Krueger; Untersander, Marti; Burren; Berger, Haas, Bodenmann; Rüfenacht, Ebbett, Scherwey; Moser, Arcobello, Raymond; Kämpf, Meyer, Randegger; Heim. 

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Fora, Pinana; Gautschi, Jelovac; Collenberg; Berthon, Kostner, Bianchi; D'Agostini, Emmerton, Zwerger; Trisconi, Taffe, Monnet; Lhotak, Müller, Lauper; Schirjajew. 

Bemerkungen: Bern ohne Pyörälä (überzähliger Ausländer), Blum, Dubois, Hischier, Kamerzin und Wolf (verletzt), Ambri-Piotta ohne Hrabec, Incir, Stucki, Ngoy und Guggisberg (verletzt). Pfostenschuss Arcobello (58.).

Interview

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/spiel-der-vergebenen-chancen.html

Weitere Meldungen

18.10.2017

Weiter so!

30.09.2017

Vom 3:2 zum 3:6

18.09.2017

Drei Siege

11.09.2017

Zwei Siege

22.08.2017

Zweites Shutout

22.08.2017

Stimm dich ein

22.08.2017

Golf-Challenge

17.08.2017

Späte Tore

12.08.2017

Erster Sieg

11.08.2017

Erster Test

10.08.2017

Es geht los!

21.06.2017

BernARTiner

02.06.2017

Eis im Sommer

16.05.2017

CHL Auslosung

360°-Video