Meldung

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

SC Bern

58' Tobias Stephan wieder aus dem Tor. *1:3

SC Bern

58‘ Toooooor @sporkabella trifft ins leere Tor zum *1:3 pic.twitter.com/4sDn1OrowD

Tristan Scherwey weitere acht Jahre beim SCB

Der SC Bern hat den bis und mit Saison 2019/20 laufenden Vertrag mit Tristan Scherwey vorzeitig um sieben Jahre bis zum Ende der Saison 2026/27 verlängert. Es ist der längste Vertrag, den der SCB je mit einem Spieler abgeschlossen hat.

Der 27-jährige Flügelstürmer kam 2007 im Novizenalter zum SCB, debütierte im Herbst 2009 im Alter von 18 Jahren in der ersten Mannschaft, konnte sich dort sofort etablieren und feierte bereits am Ende seiner ersten Saison seinen ersten Meistertitel mit dem SCB. Tristan Scherwey steht mittlerweile in seiner zehnten Saison und hat mit dem SCB bereits vier Meistertitel (2010, 2013, 2016, 2017) sowie den Cup (2015) gewonnen. Der Stürmer hat 545 Meisterschaftsspiele für den SCB absolviert, wobei er total 192 Scorerpunkte (81 Tore/111 Assists) erzielte.

Tristan Scherwey zeichnet sich durch seine hochprofessionelle Einstellung neben und unermüdliche Energie auf dem Eis aus. Zudem hat er sich im Verlauf der letzten Jahre auch in der Nationalmannschaft etabliert und spielte 2018 sowohl an den Olympischen Spielen als auch an der Weltmeisterschaft, wo er mit der Schweiz die Silbermedaille gewann.

Beide Parteien wünschten bereits bei Beginn der Vertragsverhandlungen eine langfristige Fortsetzung der Zusammenarbeit.

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/tristan-scherwey-weitere-acht-jahre-beim-scb.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

SC Bern

58' Tobias Stephan wieder aus dem Tor. *1:3

SC Bern

58‘ Toooooor @sporkabella trifft ins leere Tor zum *1:3 pic.twitter.com/4sDn1OrowD