Meldung

SC Bern

«Wir haben clever gespielt». #SCBern-Verteidiger @burre97 zum Auswärtssieg gestern im Playoff-Final Spiel 4 gegen d… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

#SCBern Sieg gegen den EV Zug. ow.ly/O7Oa30otsvy

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg

Zwei gute Drittel reichen nicht

Der SC Bern verliert auswärts gegen den HC Lugano mit 2:4. Ein schwaches Mitteldrittel mit drei Gegentoren innerhalb von 14 Minuten bricht den Berner das Genick und lässt sie auf Rang 3 abrutschen.

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Fribourg hatte das Team von Kari Jalonen heute gegen Lugano die Möglichkeit einiges besser zu machen.

Dies gelang zu Beginn des Spiels ganz gut, die Berner agierten druckvoll und entschlossen und gingen nach einem Weitschuss von Calle Andersson bereits in der fünften Minute in Führung. Nach dem Führungstreffer boten sich den Mutzen einige Möglichkeiten das Skore auszubauen, doch es waren die Gastgeber, welche mit ihrem dritten Schuss aufs Berner Tor zum Ausgleich kamen. Der Finne Haapala profitierte dabei von einer kollektiven Verwirrung in der Berner Abwehr. Es waren in der 17. Minute aber erneut die Berner, welche jubeln durften. Jan Mursak erzielte nach schönem Solo in Unterzahl die erneute Führung für sein Team. Dies schien so etwas wie ein Weckruf für die Tessiner gewesen zu sein.

Fortan nahmen sie das Zepter in die Hand und drehten die Partie im Mitteldrittel innerhalb einer knappen Viertelstunde. Lapierre, Klasen und Hoffmann hiessen die Torschützen auf der Seite der Gastgeber. Ein letzter Versuch ohne Torhüter noch einmal heran zu kommen, brachte auf beiden Seiten nichts mehr ein, es blieb beim 4:2 für Lugano.

Am Freitag gehts weiter auf Punktejagd, der Aufsteiger aus Rapperswil gastiert in Bern und am Samstag will der EHC Biel seine Spitzenstellung im Kanton verteidigen.

 

Telegramm:

Lugano - Bern 4:2 (1:2, 3:0, 0:0)
5900 Zuschauer. - SR Stricker/Hebeisen, Fuchs/Castelli. 

Tore: 5. Andersson (Scherwey, Sciaroni) 0:1. 12. Haapala (Sannitz, Hofmann) 1:1. 17. Mursak (Blum/Ausschluss Haas!) 1:2. 22. Lapierre (Vauclair, Loeffel) 2:2. 35. (34:54) Klasen (Vauclair) 3:2. 36. (35:56) Hofmann (Sannitz, Jecker) 4:2. – Strafen: 2mal 2 plus 10 Minuten (Lapierre) gegen Lugano, 5mal 2 plus 10 Minuten (Rüfenacht) gegen Bern. – PostFinance-Topskorer: Hofmann; Ebbett.

Lugano: Merzlikins; Wellinger, Ulmer; Vauclair, Loeffel; Chiesa, Chorney; Riva, Jecker; Walker, Lapierre, Jörg; Haapala, Sannitz, Hofmann; Bürgler, Morini, Klasen; Fazzini, Romanenghi, Reuille.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Bieber; Sciaroni, Haas, Scherwey; Berger, Heim, Kämpf; Grassi.

Bemerkungen: Lugano ohne Lajunen (krank), Cunti, Bertaggia und Sartori, Bern ohne Marti und Untersander (alle verletzt). - Fazzini nach dem ersten Drittel verletzt ausgeschieden. Timeout Bern (59.) und von 57:25 bis 60:00 ohne Torhüter.

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/zwei-gute-drittel-reichen-nicht.html

Weitere Meldungen

20.03.2019

Erster Heimsieg

13.03.2019

Spannend genug

11.03.2019

Enge Spiele

SC Bern

«Wir haben clever gespielt». #SCBern-Verteidiger @burre97 zum Auswärtssieg gestern im Playoff-Final Spiel 4 gegen d… twitter.com/i/web/status/1…

SC Bern

#SCBern Sieg gegen den EV Zug. ow.ly/O7Oa30otsvy

SC Bern

AUSWÄRTSSIEG 🎉 Wir liegen in der Best-of-Seven Serie gegen den @official_EVZ mit 3:1 vorne. #bärnrockt pic.twitter.com/vjUaMYbqXg