Meldung

SC Bern

Alles Gute Jérémie Kamerzin! 🎉🎁 #bärnrockt pic.twitter.com/HzjnpB6OE0

SC Bern

Wir haben Post 📩 erhalten. Liebe Grüsse aus 🇰🇷 an alle von Maxim Noreau, @aebbett und Mason Raymond 🇨🇦… twitter.com/i/web/status/9…

SC Bern

Unsere 🇨🇭 #SCBern 🐻 Delegation sendet liebe Grüsse aus #pyeongchang2018 nach dem Morgentraining #bärnrockt (Danke a… twitter.com/i/web/status/9…

Zweiter Hattrick von Mason Raymond

Der SC Bern siegt gegen Lausanne nach einem 2:3-Rückstand mit 6:3. Wie schon gegen Fribourg-Gottéron glänzte der Kanadier Mason Raymond mit drei Toren für den Meister.

Bis zum letztendlich verdienten Berner Sieg war es ein hartes Stück Arbeit, denn beim Aufeinandertreffen dieser beiden Teams konnte man lange keinen Unterschied – wie dies die Tabellenlage vermuten liesse – feststellen. Im Gegenteil: im ersten Drittel hatten die Gäste aus Lausanne mehr vom Spiel und setzten die Mutzen gehörig unter Druck. Folgerichtig gingen die Lausanner dann auch durch Pesonen in Führung. Doch der SCB dliess sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und der Ausgleich folgte nur drei Minuten später. Die Mutzen profitierten dabei von einem Powerplay und Mason Raymonds momentaner Topverfassung. Aber auch Lausanne liess sich durch den Gegentreffer nicht verdriessen und ging postwendend durch Jeffrey wieder in Führung. Und schon bald folgte die nächste Powerplaymöglichkeit für Bern und der nächste Treffer. Thomas Rüfenacht erzielte im Fallen den erneuten Ausgleich. Wie schon zuvor hatte Lausanne wiederum eine Antwort parat und ging knapp zwei Minuten vor Schluss durch Danielsson mit 3:2 in Führung. Dabei blieb es dann auch bis zur ersten Pause.
Bern hatte im ersten Drittel einige Mühe mit dem aggressiven Forechecking der Waadtländer und sowohl im Spielaufbau als auch in der Defensive stimmte einiges nicht.
Mit fortlaufender Dauer wurde das Spiel der Berner nun präziser und es wurden auch mehr Zweikämpfe gewonnen. Doch vorerst wollte sich das nicht im Resultat niederschlagen, denn die über 16'000 Zuschauer mussten sich bis zur 32. Minute gedulden, eh Bern erneut durch Mason Raymond ausglich. Kurz vor Ablauf des Mitteldrittels ging der Meister zu ersten Mal in Führung.
Verteidiger Eric Blum, welcher insgesamt vier Berner Treffer vorbereitete, passte zu Ramon Untersander, der mit einem Weitschuss von der blauen Linie 15 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels in die Maschen traf. Für die Vorentscheidung in einem animierten und spannenden Spiel sorgte Mason Raymond mit seinem dritten Treffer am heutigen Abend und dem sechsten innerhalb von 24 Stunden.
Auch diesen Treffer erzielte der SCB im Powerplay und nutzte demzufolge alle drei Strafen der Gäste zu Torerfolgen.
Für den Schlusspunkt war Gaëtan Haas besorgt, der rund eineinhalb Minuten vor Schluss mit einem Treffer ins leere Tor alles klar machte.

Auch nächste Woche stehen für das Team von Kari Jalonen drei Spiele auf dem Programm: Zwei Mal lädt der SCB zum Derby und zwar am Dienstag gegen die SCL Tigers und am Samstag gegen den EHC Biel. Am Sonntag reisst der SCB ins Hallenstadion zum Auswärtsspiel gegen die ZSC Lions.

Telegramm:

Bern - Lausanne 6:3 (2:3, 2:0, 2:0)
16'012 Zuschauer. - SR Prazak (CZE)/Wehrli, Obwegeser/Wüst. - Tore: 5. Pesonen (Jeffrey, Genazzi) 0:1. 8. Raymond (Bodenmann, Blum/Ausschluss Miéville) 1:1. 10. Jeffrey (Genazzi, Vermin) 1:2. 15. Rüfenacht (Moser, Noreau/Ausschluss Schelling) 2:2. 19. Danielsson (Junland, Jeffrey/Ausschluss Moser) 2:3. 32. Raymond (Blum, Untersander) 3:3. 40. (39:45) Untersander (Blum, Ebbett) 4:3. 49. Raymond (Blum, Untersander/Ausschluss Junland) 5:3. 59. Haas (Moser) 6:3 (ins leere Tor). - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Jeffrey.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Burren; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin, Krueger; Rüfenacht, Ebbett, Moser; Raymond, Haas, Scherwey; Bodenmann, Pyörälä, Meyer; Berger, Hischier, Randegger.

Lausanne: Huet; Schelling, Frick; Genazzi, Fischer; Junland, Borlat; Vouardoux; Vermin, Jeffrey, Danielsson; Zangger, Froidevaux, Pesonen; Ryser, Miéville, Herren; Simic, In-Albon, Conz; Roberts.

Bemerkungen: Bern ohne Arcobello (verletzt) und Kämpf (krank), Dubois, Colin Gerber, Heim und Wolf (Swiss League), Lausanne ohne Walsky, Gobbi, Trutmann und Nodari (alle verletzt) sowie Kneubühler (gesperrt). - Pfosten: 40. Froidevaux, 52. Danielsson. - 58. Timeout Lausanne, ab 57:41 bis 58:22 ohne Torhüter.

Interview

https://www.scb.ch/news/meldung/newsitem/zweiter-hattrick-von-mason-raymond.html

Weitere Meldungen

05.02.2018

Zwei Testspiele

27.01.2018

Gute 40 Minuten

31.12.2017

Happy New Year!

23.12.2017

Danke!

15.12.2017

Jeremy Morin

11.12.2017

SCB mit Noreau

11.12.2017

Zwei Mal 4:0

04.12.2017

Klare Siege

22.11.2017

Retired Numbers

22.11.2017

Nach dem Cup...

20.11.2017

Derby-Time

31.10.2017

Neue Serie

31.10.2017

All the best...

18.10.2017

Weiter so!

SC Bern

Alles Gute Jérémie Kamerzin! 🎉🎁 #bärnrockt pic.twitter.com/HzjnpB6OE0

SC Bern

Wir haben Post 📩 erhalten. Liebe Grüsse aus 🇰🇷 an alle von Maxim Noreau, @aebbett und Mason Raymond 🇨🇦… twitter.com/i/web/status/9…

SC Bern

Unsere 🇨🇭 #SCBern 🐻 Delegation sendet liebe Grüsse aus #pyeongchang2018 nach dem Morgentraining #bärnrockt (Danke a… twitter.com/i/web/status/9…