Zurück
20.12.2019

Bern siegt auch in Langnau

Dank dem 2:1-Sieg nach Verlängerung und somit dem fünften Sieg in Folge rückt der SC Bern erstmals seit Ende Oktober über den Playoff-Strich auf Rang 8 vor.

Ohne zu glänzen gewann der SCB im Derby gegen die SCL Tigers zwei wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Qualifikation. Wie schon auswärts gegen die ZSC Lions konzentrierte sich der SCB vor allem auf die Defensive und trat offensiv nur selten in Erscheinung. Im ersten Drittel waren es gerade mal vier Schüsse aufs Tor, darunter ein Pfostentreffer von Ramon Untersander. Alles andere als im Hintergrund stand SCB-Goalie Tomi Karhunen, welcher in den ersten 40 Minuten stark gefordert wurde und sein Team mit zahlreichen Glanzparaden im Spiel hielt.

Im vierten Powerplay einer sehr fair geführten Partie musste sich der Finne erstmals geschlagen geben, Ben Maxwell schoss Langnau in der 50. Minute in Führung. Für einen Moment sah es so aus, als könnte der SCB nicht mehr reagieren, doch in der 56. Minute nutzte Calle Anderson die Gelegenheit und traf nach schönem Solo zum Ausgleich. Kurz vor Schluss hatten die Mutzen noch eine heikle Phase zu überstehen, als Eric Blum auf die Strafbank musste. Auch die Verlängerung konnte Langnau noch mit einem Mann mehr in Angriff nehmen. Doch kurz nach Ablauf der Strafe sorgte Captain Simon Moser mit einem Weitschuss für die Entscheidung zu Gunsten seines Teams.

Bereits morgen Samstag trifft der SCB zuhause auf den HC Ambrì-Piotta – ein weiterer Konkurrent im Rennen um die Playoff-Plätze.

 

SCL Tigers - Bern 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) n.V.
6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lemelin/Fluri, Fuchs/Schlegel.
Tore: 50. Maxwell (Pesonen, Huguenin/Ausschluss Rüfenacht) 1:0. 56. Andersson (Pestoni/Ausschlüsse Pesonen; Rüfenacht) 1:1. 62. Moser (Rüfenacht, Karhunen) 1:2.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 6mal 2 Minuten gegen Bern.
PostFinance-Topskorer: Pesonen; Arcobello.
SCL Tigers: Punnenovs; Cadonau, Leeger; Schilt, Blaser; Erni, Lardi; Huguenin; Schmutz, Maxwell, Pesonen; DiDomenico, Gagnon, Pascal Berger; Kuonen, Diem, Neukom; Andersons, In-Albon, Sturny.
Bern: Karhunen; Untersander, MacDonald; Andersson, Beat Gerber; Krueger, Blum; Burren, Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Mursak, Pestoni; Sciaroni, Heim, Scherwey; Spiller, Alain Berger, Kämpf.
Bemerkungen: SCL Tigers ohne Dostoinow, Glauser, Rüegsegger (verletzt) und Earl (überzählig), Bern ohne Grassi, Bieber (verletzt) und Ebbett (überzählig). Lattenschuss Pesonen (3.). Pfostenschuss Untersander (8.).