Zurück
01.02.2020

Erster Sieg unter Hans Kossmann

In einem spannenden Spiel gewinnt der SCB das Berner Derby gegen die SCL Tigers mit 3:2 und macht damit einen Schritt auf Rang 9.

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis die ersten drei Punkte unter Hans Kossmann im Trockenen waren. Der neue Headcoach änderte die Zusammenstellung seiner Linien, so bildeten Jan Mursak, Mark Arcobello und Tristan Scherwey die nominell erste Formation. Die Umstellungen schienen etwas mehr Tempo ins Berner Spiel zu bringen und zusammen mit dem aggressiven Forechecking setzte der SCB die Langnauer von Beginn weg unter Druck. Bereits in den ersten Minuten resultierten daraus einige gute Chancen, doch Tigers Schlussmann Punnenovs verteidigte sein Gehäuse vorerst erfolgreich. Dies änderte sich in der 13. Minute, als der Mann des Spiels, Inti Pestoni, mit einem Ablenker das 1:0 für die Gastgeber erzielte.

Unmittelbar nach der ersten Pause erhöhte Jan Mursak im Powerplay auf 2:0, dies nach einer sehenswerten Kombination über Tristan Scherwey und Inti Pestoni. Bei Spielmitte kam plötzlich wieder Spannung auf, nachdem zuerst Langnaus Chris DiDomenico einen Penalty verschossen hatte und wenig später Ben Maxwell der Anschlusstreffer gelang. Langnau setzte Bern nun gewaltig unter Druck und kam  sogar zum vermeintlichen Ausgleich. Weil dem erneuten Treffer von Maxwell ein hoher Stock eines Langnauers voranging, annullierten die Schiedsrichter das Tor.
Statt 2:2 hiess es wenig später 3:1 für Bern. Es war erneut Inti Pestoni, welcher auf einen Abpraller vor dem Tigers-Tor am schnellsten reagierte.
Im letzten Drittel warfen die Emmentaler noch einmal alles in die Waagschale, doch mehr als der Anschlusstreffer durch DiDomenico in der 49. Minute wollte ihnen nicht gelingen.

Nun folgt einen 10-tägige Nationalmannschaftspause, bevor es am 11. Februar mit einem Heimpsiel gegen die ZSC Lions weitergeht.

 

Bern - SCL Tigers 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

PostFinance-Arena. – 17'016 Zuschauer. - SR Mollard/Vikman, Altmann/Cattaneo.–Tore: 14. Pestoni (Colin Gerber, Praplan) 1:0. 22. Mursak (Pestoni, Scherwey/Ausschluss Pascal Berger) 2:0. 35. Maxwell (Gagnon, Schmutz) 2:1. 38. Pestoni (Untersander, Ebbett) 3:1. 49. DiDomenico 3:2. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Bern, 2mal 2 plus 10 Minuten (DiDomenico) gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Pesonen.

Bern: Karhunen; Untersander, Beat Gerber; Andersson, Blum; Krueger, Colin Gerber; Burren; Mursak, Arcobello, Scherwey; Sciaroni, Rüfenacht, Moser; Pestoni, Ebbett, Praplan; Alain Berger, Heim, Kämpf; Jeremi Gerber.

SCL Tigers: Punnenovs; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Grossniklaus; Pascal Berger, Maxwell, Schmutz, DiDomenico, Gagnon, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Andersons, In-Albon, Sturny.