Zurück
06.11.2019 | FACE OFF

Face-Off mit Rolf Bachmann

Während der Nationalmannschaftspause unter dem Strich

Nach zuletzt drei Niederlagen gegen Fribourg-Gottèron, Lausanne und Zug befinden wir uns leider unter dem Strich. Es waren drei Niederlagen, aber unterschiedliche Spiele. Was sich leider zu oft wiederholt, sind Gegentore aufgrund von individuellen Fehlern. Diese Fehler müssen wir unbedingt reduzieren. Damit stellen wir einerseits sicher, dass wir dem Gegner weniger gute Chancen bieten. Auf der anderen Seite gelingt es so uns, das Spiel zu stabilisieren, die Verunsicherung zu minimieren und das Selbstvertrauen aufzubauen und zu stärken. Dass die Mannschaft intakt ist und das Eishockeyspielen alles andere als verlernt hat, zeigte sie uns am letzten Samstag über weite Strecken im Spiel gegen Zug. Speziell das erste Drittel war ein sehr guter Auftritt und dies notabene nach der Niederlage in Lausanne, wo wir ebenfalls sehr gut gestartet waren, aber am Ende eine klare 0:5-Niederlage kassierten. Das Team baute sich aber wieder auf und war am Samstag bereit für das Spiel gegen Zug. Leider endete auch diese Partie mit einer Niederlage nach Penaltyschiessen.

Nun wir schauen nach vorne, nutzen die Nationalmannschaftspause zur Analyse aber auch zum Kopflüften und Aufbauen, um mit neuer Energie und gestärkten Kräften wieder einzusteigen. Zuerst steht am kommenden Dienstag, 12. November um 19.45 Uhr in der PostFinance-Arena das CHL Achtelfinal-Heimspiel gegen Luleå auf dem Programm, bevor es dann am Freitag in Langnau und am Samstag gegen die ZSC Lions in Bern in der Meisterschaft weitergeht.

Wir stehen in nicht ganz einfachen Zeiten und wissen, dass wir uns mit dem Entscheid, dass die Saisonkarten für die Playoffs der CHL nicht mehr gültig sind, nicht beliebt gemacht haben. Aber wir haben diesen Entscheid bereits im Frühling bekanntgegeben. Zudem war es für uns schon lange klar, dass das Produkt CHL nur für eine beschränkte Zeit in den Saisonkarten inkludiert sein würde. Umso mehr wünsche ich mir nun, dass in den kommenden Tagen noch viele Tickets für das CHL-Spiel gegen Luleå verkauft werden. Am Samstag, 16. November feiern wir gegen die ZSC Lions im Rahmen der Captains’ Night unsere ehemaligen Captains. Entsprechend hoffen wir auf eine sehr gut gefüllte PostFinance-Arena.  

Wir sind unter dem Strich, aber wir stehen auf, wir wollen kämpfen wie hungrige und bissige Bären. Getreu dem Motto «Härter» brauchen wir nun aber alle! Alle in der Organisation, alle Businesspartner, alle Fans, alle Zuschauer, einfach alle! Zusammen sind wir stark, zusammen schaffen wir es! Ich bin bereit dazu und hoffe, dass ganz viele uns unterstützen, immer und jetzt ganz besonders.

Rolf Bachmann