Zurück
23.12.2019

Bern beendet das Jahr auf Rang 8

Trotz einer 0:1-Niederlage nach einer guten Leistung gegen den EV Zug kann der SCB zum Jahresabschluss den achten Rang behaupten.

Im letzten Spiel des Jahres unterliegt der Meister dem letztjährigen Finalgegner dem EV Zug mit dem denkbar knappsten Resultat von 0:1.
Der SCB hatte durchaus Chancen, das Spiel zu gewinnen, doch in der Offensive fehlten Kaltblütigkeit und Glück.
Wie im letzten Frühjahr, als sich beide Teams im Playoff-Final gegenüberstanden, war das Spiel schnell und ausgeglichen und beide Torhüter standen im Fokus. Heute war es nicht anders, ausser dass nun Leonardo Genoni im Tor von Zug stand und Tomi Karhunen das Tor der Mutzen hütete. So dauerte es fast 46 Minuten, ehe die 7200 Zuschauer in der ausverkauften Bossard Arena, das erste Tor zu sehen kriegten. Carl Klingberg erzielte den einzigen Treffer des Spiels im sechsten Powerplay der Zuger.
Bern hatte auch nach der Zuger Führung einige Möglichkeiten, das Spiel zumindest auszugleichen, doch Leonardo Genoni im Zuger Tor machte dem Team von Kari Jalonen einen Strich durch die Rechnung.

Das nächste Spiel findet nach der Weihnachtspause, am 2. Januar 2020 zuhause gegen den EHC Biel statt. Spielbeginn ist 19.45 Uhr!

Der SCB wünscht allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Zug - Bern 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
7200 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stricker/Müller, Schlegel/Ambrosetti.
Tore: 46. Klingberg (Hofmann, Alatalo/Ausschlüsse Diaz; Sciaroni, Praplan) 1:0.
Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Morant) gegen Zug, 8mal 2 Minuten gegen Bern.
PostFinance-Topskorer: Hofmann; Arcobello.
Zug: Genoni; Thiry, Alatalo; Schlumpf, Geisser; Diaz, Morant; Zryd; Martschini, Lindberg, Thorell; Klingberg, Kovar, Hofmann; Simion, Senteler, Zehnder; Volejnicek, Albrecht, Volejnicek.
Bern: Karhunen; Untersander, MacDonald; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Burren, Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Sciaroni, Heim, Scherwey; Praplan, Ebbett, Pestoni; Spiller, Berger, Kämpf.
Bemerkungen: Zug ohne Hollenstein (U20-WM), Bachofner, Stadler, Schnyder, Zgraggen und Langenegger (verletzt). Bern ohne Grassi und Bieber (verletzt), Mursak (krank), Jeremi Gerber und Henauer (U20-WM). - Timeout Bern (58.), von 57:52 bis 58:08 und ab 58:15 ohne Goalie.