Zurück
18.08.2019

Äusserst knapp

Der SCB verliert im sehr attraktiven Final des Dolomiten Cups gegen die Augsburger Panther mit 3:4 nach Verlängerung.

Im Halbfinal des Dolomiten Cups in Neumarkt (Südtirol) hatte der SCB die Eisbären Berlin knapp, aber hochverdient mit 2:1 besiegt. Im Final traf das Team von Kari Jalonen erneut auf ein deutsches Team. Die Augsburger Panther, die bereits zum siebten Mal teilnahmen und das Turnier vier Mal – zuletzt 2018 – gewannen, wurden etwas stärker eingestuft als der SCB-Gegner vom Samstag.

Das hinderte den SCB nicht, sich auch gegen die Augsburger von Beginn an Vorteile zu verschaffen. Die Berner dominierten zwar nicht so deutlich wie noch gegen Berlin. Auch schlich sich der eine oder andere Defensivfehler ein, aber sie hatten mehr vom Spiel und erspielten sich bei ihrer ersten Überzahlgelegenheit mit einer sehenswerten Kombination das Führungstor durch ihren Captain Simon Moser. Der SCB hatte – ebenfalls nach überzeugender Kombination – noch einen Pfostenschuss durch Ramon Untersander zu beklagen. Der Ausgleich der Bayern kam dann hingegen eher zufällig nach einem abgelenkten Schuss und einem Abpraller zustande.

Aus Berner Sicht ebenfalls unglücklich war der zweite Gegentreffer. Pascal Caminada wurde von einem Schuss mit voller Wucht an der Maske getroffen, Matthew Fraser hatte danach leichtes Spiel, den Abpraller verwerten. Der Entscheid war insofern korrekt, als die Regel besagt: Wird ein Torhüter von einem Puck an der Gesichtsmaske getroffen, unterbricht der Schiedsrichter das Spiel, falls nicht eine unmittelbare Torchance besteht. Der SCB steckte den ärgerlichen Gegentreffer weg und reagierte mit einem zweiten, erneut gut herausgespielten Powerplay-Tor durch Andrew Ebbett. Ein Weitschuss brachte die Augsburger zehn Minuten vor Schluss erneut in Führung. Der SCB drückte danach vehement auf den Ausgleich und wurde mit seinem dritten Powerplay-Tor, wie schon beim 1:0 durch Simon Moser, belohnt.

Es ging in die Verlängerung, in welcher Sahir Gill bereits nach 38 Sekunden für die Entscheidung der Augsburger sorgte, die damit den Dolomiten Cup zum fünften Mal gewonnen haben.

Das Spiel um Platz 3 gewann Valerenga Oslo gegen die Eisbären Berlin mit 2:1 nach Penaltyschiessen.

In der nächsten Woche geht es für den SCB weiter am Berner Cup in Langenthal. Das Team von Kari Jalonen trifft dort am Mittwoch, 21. August um 19.30 Uhr im Halbfinal auf die SCL Tigers und spielt danach im kleinen Final (Donnerstag, 19.30) oder im Final (Freitag, 19.30) auf den EHC Biel oder Gastgeber SC Langenthal.

 

 

SCB - Augsburger Panther 3:4 (1:1, 1:1, 1:1) n.V.

Würth Arena, Neumarkt. – 1278 Zuschauer (ausverkauft). – SR Virta, Benvegnu / Pardatscher, Cristeli. – Tore: 13. Moser (Ebbett, Andersson/Ausschluss Haase) 1:0. 16. Gill (Holzmann) 1:1. 27. Fraser 1:2. 37. Ebbett (Andersson/Ausschluss Valentine) 2:2. 50. Valentine (Stieler) 2:3. 56. Moser (Andersson/Ausschluss Holzmann) 3:3. – 61. (60:38) Gill (Fraser) 3:4. – Strafen: Bern 3-mal 2 Minuten, Augsburg 6-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Bern ohne Grassi und Kämpf (verletzt) sowie Henauer (überzählig). 19. Pfostenschuss Untersander.

 

Bern: Caminada; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber;Untersander, Koivisto; Burren, Colin Gerber; Rüfenacht, Mursak, Ebbett; Sciaroni, Heim, Scherwey; Praplan, Arcobello, Moser; Jeremi Gerber, Bieber, Pestoni; Berger.

 

Augsburg: Keller; Lamb, Tölzer; Sezemsky, Valentine; McNeill, Haase; Rogl, Länger; Callahan, Leblanc, Hafenrichter; Payerl, Stieler, Schmölz; Fraser, Gill, Holzmann; Sternheimer, Ullmann, Mayenschein; Lambacher.