Zurück
09.10.2019 | FACE OFF

Dranbleiben, Schritt für Schritt

Face Off mit Rolf Bachmann

Zehn Spiele in der Meisterschaft, fünf Spiele in der Champions Hockey League und ein Cupspiel liegen hinter uns.
In der Meisterschaft sind wir mit 13 Punkten und Rang 8 sicher nicht optimal gestartet. Aber der Trend des Spiels zeigt nach oben. Sehr gute Phasen haben sich bisher abgewechselt mit weniger guten Phasen. Der Einsatz war aber immer hervorragend und die Spieler haben gezeigt, dass sie zusammen hart arbeiten. Ich bin überzeugt, dass mit dieser harten Arbeit auch die Resultate zunehmend positiv werden.

In der Champions Hockey League haben wir gestern im fünften Spiel erstmals 3 Punkte geholt, dabei aber nicht das beste Spiel gezeigt. Da wir in den ersten vier Spielen immer in die Verlängerung und dabei drei Mal ins (jeweils verlorene) Penaltyschiessen mussten, stand gestern das Resultat über allem anderen. Dank dem 4:1-Sieg gegen Grenoble haben wir nun aber im letzten Gruppenspiel vom kommenden Dienstag in Grenoble alle Trümpfe in den eigenen Händen. Mit einem Sieg nach 60 Minuten würden wir uns für die Playoffs qualifizieren. Leider war es für mich einmal mehr enttäuschend, dass unsere Saisonkartenbesitzer nicht zahlreicher zu diesem CHL-Spiel gekommen sind. Ich finde Spiele gegen andere, unbekannte Teams immer spannend. Zu sehen ist dabei fast immer Sport auf einem sehr guten Niveau, und das macht Spass.
Im Cup haben wir uns in der ersten Runde gegen die EVZ Academy knapp durchgesetzt. Das Los ergab nun das Spiel gegen den SC Langenthal. Auf dieses Spiel freuen wir uns, und hoffen gegen den Swiss League Meister etwas zu einem tollen Eishockeyfest beitragen zu können.

Vorerst geht es aber gegen die Rapperswil-Jona Lakers am Freitag auswärts und gegen den HC Davos am Samstag in der PostFinance-Arena weiter. Ich freue mich auf spannende Spiele.

Rolf Bachmann